Herausgeber:
Garten-, Obstbau- und Weinbauvereine
Erscheinungsjahr:
2013
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000446817/22/
führte zu einem überbauen und ausdünnen der Obstanlagen und Streuobstwiesen. 
Die Mosterei, die ich revidiert und neu aufgebaut habe, war die jenige von den Gässle-Mar- 
tes. Die Anlage steht heute noch am selben Ort, in den alten Fundamenten, die Konstrukti- 
onspláne stammen aus den 1930er Jahren. Die Schweizer Firma Bucher-Guyer, die zu dieser 
Zeit eine Pumpe entwickelt hatte, die 700 bar Druck aufbaute und somit über 90 t. auf das 
Pressbett brachte, baute und vertrieb diese Anlagen. Druckmedium ist Wasser. Abgedichtet 
wurde mit Leder. Die Anlage wurde und wird immer noch über eine Transmission und Flach- 
riemen angetrieben. 
In einer durchschnittlichen Sáson gehen etwa 14 bis 15 t. Kernobst in der Balzner-Schloss- 
mosterei durch die Anlage. Dies sind ca. 10 000 Liter Most. 
Davon werden ca. 2/3 pasteurisiert, abgepackt und so dem Kunden als Süssmost übergeben. 
Etwa 1/3 wird von den Leuten ,ab Presse", zum frisch trinken, oder eben dann zum ,Sura- 
Moscht" machen mitgenommen. 
Proscht!! 
  
Alte Mostpresse 
   
Neuere Mostpresse D'r Moschter vo Balzers.. 
Seite 21
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.