Masterarbeit 2018 Rosmarie Lorenz 
Neues Raumkonzept für die Liecht. Landesbibliothek 
Verfügung zu stellen; 
c) in Liechtenstein das gute Buch für Bildung und Unterhaltung zu vermitteln.“ 
Die Landesbibliothek erfüllt also die Funktionen einer Nationalbibliothek, einer wissenschaftlichen 
und einer óffentlichen Bibliothek. Als Nationalbibliothek sammelt sie Medien aller Art über 
Liechtenstein, aus Liechtenstein und von Liechtensteinern/Liechtensteinerinnen (LiLB, 2018d). 
In der Eignerstrategie (Regierung, 2016, S. 4) konkretisiert die Regierung die Tätigkeit der 
Landesbibliothek in folgenden Vorgaben: 
* Hohe Qualitát des Angebots als Nationalbibliothek, als wissenschaftliche Bibliothek sowie als 
Volksbibliothek; 
*  Fórderung lebenslangen Lernens für alle Altersgruppen durch Bereitstellung aktueller, qualitativ 
ansprechender (Fach-)Literatur; 
* Aktiver Einsatz für die Lesefórderung junger und leseschwacher Personen mit einem speziellen 
Medienangebot; 
* Erforderliche Literatur für die wissenschaftlich tátige Bevólkerung, für Studierende sowie Schü- 
ler/innen auf allen Formen von Datenträgern bieten (eigener Bestand oder interbibliothekari- 
scher Leihverkehr); 
*  Liechtensteinliteratur vollstándig sammeln (unabhàngig vom Datenträger), nach international 
anerkannten Kriterien inventarisieren und für die Öffentlichkeit zugänglich machen soweit keine 
speziellen Einschränkungen bestehen; 
*  Langzeitarchivierung der Liechtensteinensia in Papierform gewährleisten; 
* Archivierung neuer Medienformen vorantreiben; 
* Eine Plattform des Wissenserwerbs sowie des sozialen Austauschs bieten. 
In Bezug auf die Fragestellungen dieser Arbeit ist besonders erwähnenswert, dass die Regierung in 
ihrer Eignerstrategie den Stiftungsrat der Landesbibliothek beauftragt hat, Möglichkeiten zu prüfen, 
um die Landesbibliothek als Ort des Wissenserwerbs und der sozialen Begegnungen an einem zentra- 
len Standort räumlich weiterzuentwickeln (Regierung, 2016, S. 4). 
4.2 Finanzen und Organisation 
Finanziert wird die Landesbibliothek durch einen gemäss Landesvoranschlag vorgesehenen Landes- 
beitrag, durch Benutzungsgebühren und sonstige Einkünfte (LLBiG, 2009, Art. 6). Im Geschäftsjahr 
2016 belief sich der Landesbeitrag auf CHF 1'733'662. Weitere Einnahmen von rund CHF 72'000 
29
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.