Masterarbeit 2018 Rosmarie Lorenz 
Neues Raumkonzept für die Liecht. Landesbibliothek 
2.5 Spielen und bewegen 
Bibliothek als 
    
neuer Kinder- und Jugendort 
Abbildung 5: SB Rapperswil-Jona 1.OG, Verkleidungskisten im Kinderbereich 
Besuchsnotiz (SB Rapperswil-Jona, 13.10.2017) 
Die vielfültige Ausgestaltung des Kinderbereichs sticht ins Auge. Es gibt bei Weitem nicht nur Bücher 
und andere Medien, sondern auch Verkleidungskisten unter der Kindergarderobe, Spielmóglichkeiten 
(z. B. Kapla-Bausteine), Malplüátze, Sitzkissen und verschiedene Hocker, Rückzugs- und Versteckmóg- 
lichkeiten (Raum im Raum, Abbildung 41) und in der Mitte einen Kunstgegenstand, der zum 
Beobachten anregt (Abbildung 40). 
Die in den vorangehenden Kapiteln beschriebenen Trends treffen auch auf den Kinder- und Jugend- 
bereich zu. Weil aber für Kinder und Jugendliche zusätzlich spezielle Aspekte zu beachten sind, wird 
ihnen ein separates Kapitel gewidmet. 
Die besuchten Bibliotheken gehen bei der Gestaltung ihrer Kinderbereiche stark auf die Bedürfnisse 
ihrer kleinen Nutzer/innen ein. Und das mit gutem Grund: Kinder stellen in den meisten öffentlichen 
Bibliotheken die stärkste Benutzergruppe dar (Brunner, 2016, S. 224). Der Kinderbereich erfährt oft 
eine feinere Einteilung in Kleinkinderbereich (in der GGG Basel zusätzlich mit geschütztem Krabbel- 
bereich, Abbildung 39), Kindergarten- und Vorschulkinderbereich sowie einen Bereich für 
13
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.