Volltext: Balzner Neujahrsblätter (2018) (2018)

41 
Von 1936 bis 1971 befand sich das Bahner Postamt an der 
Rietstrasse Nr 289. Das 1954 vom Land erworbene Gebäude 
diente später als Filiale der Liechtensteinischen Landesbank, 
wurde dann aber abgebrochen. 
Den Architekturwettbewerb 1969 für die neue Post ge 
wann der Balzner Architekt Adrian Frick. Der Baugrund 
bereitete Probleme, weil der Rietboden bis in eine Tiefe 
von 50 Metern reichte. Das Gebäude kam auf «76 im 
Morast schwimmende Pfähle» zu stehen, jeder 24 Meter 
lang und mit einer Tragfähigkeit von 25 bis zu 40 Ton 
nen. Den Umzug in das neue, im August 1971 einge- 
weihte Postgebäude bewerkstelligten das Balzner Post 
personal sowie die Familie des Posthalters. 
Obwohl die neue Post über eine dreimal grössere 
Arbeitsfläche sowie freien Zugang zu Telefonkabine, 
Postfächern, Briefmarkenautomat und Briefkasten ver 
fügte, stiess die Post schon Ende der 1980er-Jahre an 
räumliche Grenzen. Wieder waren die Balzner Briefträ 
ger gezwungen, die Post unter freiem Himmel zu sortie 
ren. Ein «Eingesandt» in der Zeitung berichtete, dass sich 
«die Pakete bis auf die Strasse türmen». Eine bauliche 
Erweiterung mit einer EDV-gestützten Schalteranlage - 
ein Vorbote dessen, was im Zeichen der Digitalisierung 
auf die Post zukommen sollte - war 1996 einzugsbereit. 
2017 schliesslich zügelte die Balzner Post an den nordöst 
lichen Rand der Siedlung in ein Einkaufszentrum. Dies 
war ein Tribut vor allem an die marktwirtschaftlichen, 
aber auch technologischen und gesellschaftlichen Ent 
wicklungen wie auch an den Bedeutungswandel der Post 
im Dorf. Die früher verlangte Nähe für die Balzner und 
Mälsner Einwohnerschaft ist, wie der eine oder andere 
beklagt, aufgegeben zugunsten der Möglichkeit für die 
Post, auch die von auswärts kommende Kundschaft eines 
Einkaufszentrums ausserhalb des Dorfes abzuschöpfen. 
Postamt Balzers an der Rietstrasse, in Betrieb von 1971 bis 2017. 
In ihrem Jubiläumsjahr 2017 zügelte die Post Balzers in ein 
Einkaufzentrum (Postpartner).
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.