Volltext: Balzner Neujahrsblätter (2013) (2013)

13 
gebot der Treue und Liebe gegenüber sich 
selber, gegenüber den Mitmenschen und Gott. 
Je nach Wetter und Tageszeit werfen die 
Fenster ihr Licht und ihre Farben auf die 
Wände und den Boden der Kirche. Diese 
Lichtspiele gefallen mir besonders gut. Die 
Farben und Formen sowie die kurzen Texte 
der Fenster lassen den Augen und den Ge 
danken Raum und geben zugleich Anregun 
gen. Im scheinbar nur Abstrakten entdecke 
ich immer wieder Gegenständliches. Da ist 
eindeutig ein Kind und darüber vielleicht 
eine schwangere Frau. Dort könnte ein Fluss 
sein, das sind eventuell Häuser, eine Leiter. 
Dort sind sicher Ähren und hier ein Lamm 
und da ein Herz. Ist das die Silhouette 
eines Menschen? Jetzt erkenne ich auf ein 
mal eine Acht unter dem Alpha und dem 
Omega. Acht ist doch die Zahl der Fülle, 
der Erneuerung, des Ziels, Symbol für den 
neuen Menschen und das wiedergewonnene 
Paradies. Um all die Bilder, Buchstaben, 
Worte, Zahlen und Symbole zu deuten, gibt 
es meines Erachtens viele verschiedene 
Möglichkeiten. Nicht nur eine richtige Lö 
sung ist erlaubt, sondern eine persönliche 
Deutung ist gefragt, eine Betrachtung und 
ein Sich-ansprechen-Lassen. Ich lasse die 
Fenster am liebsten ohne viel nachzudenken 
einfach auf mich wirken. Und ich merke, 
dass mir ihre Wirkung gut tut. 
Aussagekraft. Theologie. 
Seit dreissig Jahren wurde die Pfarrkirche 
nicht mehr wesentlich verändert. In ihrer 
100-jährigen Geschichte gab es nur einen 
längeren Zeitraum ohne Renovation, näm 
lich von 1935 bis 1973. Am 8. Dezember 
2012 konnten wir dreissig Jahre Altarweihe 
feiern. Gleich alt sind auch unsere Orgel 
sowie die Römisch-katholische Pfarreistif 
tung St. Nikolaus. Derzeit werden Kirche 
und Staat entflechtet. Es werden Vorstellun 
gen der Neuordnung zwischen Staat und 
Kirche diskutiert sowie neue Wege der 
Zusammenarbeit und Autonomie gesucht. 
Wessen Eigentum die Kirche in Zukunft 
auch sein wird, ob jenes der Gemeinde oder 
der katholischen Kirche oder der Pfarrei 
stiftung, wichtig ist mir, dass ihre Aussage 
kraft und Theologie wahrgenommen wer 
den und erhalten bleiben. 
Literatur 
Arenhoevel, Diego; Deissler, Alfons; 
Vögtle, Anton (Hg.): Die Bibel. Die 
heilige Schrift des Alten und Neuen 
Bundes. Deutsche Ausgabe mit den 
Erläuterungen der Jerusalemer Bibel. 
Freiburg 1968. 
Büchel, Franz: Die Geschichte der 
Pfarrei Balzers. Balzers 1982. 
Frömmelt, Martin: Feuerproben Papier. 
Martin Frömmelt in seinen Entwürfen. 
Vaduz 1993. 
Gemeinde Balzers (Hg.): Weiterfüh 
rung der Renovation der Fürst Johann- 
Jubiläums-Kirche in Balzers. Sonder- 
Orientierung Nr. 88. Balzers 1981. 
Gemeinde und Pfarrei Balzers (Hg.): 
Fürst Johann Jubiläums-Kirche Balzers. 
Altarweihe 8. Dezember 1982. Balzers 
1982. 
Gstöhl, David; Vogt, Paul: Alte Bauten 
in Balzers. Gedenkschrift zur Renova 
tion des Schulhauses Unterm Schloss. 
Balzers 1978. 
Halbfas, Hubertus: Die Bibel. Düsseldorf 
2001. 
Herrmann, Cornelia: Das Oberland. 
Die Kunstdenkmäler des Fürstentums 
Liechtenstein. Neue Ausgabe. Band II: 
Das Oberland. Hg. v. der Gesellschaft 
für Schweizerische Kunstgeschichte. 
Bern 2007. 
Kliemand, EG: Die Balzner Glasfenster 
in der Begegnung. Ein Vortragstext - 
6. Mai 1984. Sonderdruck aus Band 5 
des Jahrbuchs der Liechtensteinischen 
Kunstgesellschaft. Vaduz 1988. 
Vogt, Emanuel; Kähli, Othmar: 
75 Jahre Fürst Johann-Jubiläums 
kirche. Pfarrkirche St. Nikolaus 
Balzers 1912-1987. Hg. v. der 
Gemeinde Balzers. Balzers 1987.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.