Volltext: Balzner Neujahrsblätter (2012) (2012)

41 
Die Balzner und Mälsner Dorfbrunnen 
Ein Kulturgut im Wandel der Zeit 
Markus Beck 
Links: Bnmnen beim 
Züghüsle, Gneis und 
Stahl, 2001, (2011). 
Rechts: Der älteste 
Balzner Brunnen 
beim «Liechtenstei 
nerhof» im Höfle, 
Balzner Kalkstein, 
1872, revidiert 1938, 
(1978). 
Wasser, durch die Strahlen der Sonne im 
ewigen Kreislauf gehalten, ist der unent 
behrliche Vermittler und Träger allen Le 
bens. Wasser als eigentliche Lebensquelle 
hat eine tief verwurzelte Stellung im Dasein 
der Menschen und der Gemeinschaft. Wie 
sehr wir auf Wasser angewiesen sind, mer 
ken wir erst, wenn es einmal weniger wird 
oder gar ausbleibt. 
Örtliche Quellen und kleine Bäche förder 
ten die Entwicklung unserer Siedlungen. 
Um sauberes, frisches Trinkwasser in aus 
reichender Menge bemühten sich die Be 
wohner von Balzers und Mäls zu allen Zei 
ten. Auch heute ist dies die oberste Maxime 
unserer Wasserversorgung. 
Bestandsaufnahme 2011 
Der Ortsteil Balzers verfügt heute über vier 
zehn und Mäls über fünf Dorfbrunnen. Die 
Der jüngste Balzner 
Brunnen im Schtd- 
hof der Primarsch i de, 
Betontrog, 2001, 
(2011). 
neunzehn Brunnen sind das Produkt von 
rund 130 Jahren und widerspiegeln die 
Bedürfnisse verschiedener Epochen. Der äl 
teste noch erhaltene Brunnen befindet sich 
im Höhe. Er wurde 1872 aus Balzner Kalk 
stein erbaut und 1938 teilweise saniert. Der 
jüngste Brunnen, bestimmt für den Schul 
hof der Primarschule Iramali, wurde 2001 
als monolithischer Betontrog in einer 
Stahlschalung gegossen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.