Volltext: Balzner Neujahrsblätter (2009) (2009)

67 
«Bad Ragaz übertreffen» 
Pläne für einen Golfplatz in Balzers 
Hans Brunhart 
In seiner Ausgabe vom 2. Dezember 1965 
berichtete das «Liechtensteiner Volksblatt» 
über die Gründungsversammlung eines 
«Golf and Country Club im Fürstentum 
Liechtenstein». Dies wurde als Indiz dafür 
angesehen, «dass der schon in vielen Staa 
ten Europas und der ganzen Welt populäre 
und gesunde Golfsport auch in Liechten 
stein einmal aktuell werden wird.» 
Die Gründungsversammlung 
In Liechtenstein gab es damals schon ver 
einzelt Golfspielerinnen und -spieler, die 
ihrem Sport aber im Ausland frönen muss 
ten. Erst im Lauf des Jahres 1965 bildete 
sich eine Gruppe, die das ändern wollte 
und sich für einen Golfplatz im Inland ein 
setzte. Nach den notwendigen Vorberei 
tungsarbeiten lud sie auf Sonntag, den 
28. November 1965, ins «Hotel Engel, 
französisches Restaurant», Vaduz, zur 
Gründungsversammlung ein. 
Neben einem Zeitungsinserat warb einer 
der Hauptinitianten des «Golf and Country 
Club im Fürstentum Liechtenstein», 
Dr. Werner Walser, mit einem Schreiben 
an potenzielle Mitglieder und Interessierte 
für die Zielsetzungen des Clubs sowie den 
Besuch der Versammlung. In diesem be- 
zeichnete er Golfen als «derzeit aktivste 
Sportart der Welt», welche seit einiger Zeit 
bereits die alpinen Kurorte in der Nähe 
erfasst habe. Gerade der moderne Mensch 
verlange nach einem Ausgleichssport, der 
im Golfspiel am besten gegeben sei. Der 
Golfclub sollte - wie Walser weiter aus 
führte - eine ausgesprochen exquisite Note 
erhalten, könnte aber auch «zu einer wirk 
lichen Attraktion für den Fremdenverkehr 
werden». Er verwies zudem auf die mögli 
chen internationalen Kontakte mit ande 
ren Golfclubs und Verbänden, die für das 
Land von Bedeutung werden könnten.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.