Volltext: Balzner Neujahrsblätter (2008) (2008)

Liechtensteiner Volksblatt, 6. März 1908 
Liechtensteiner Volksblatt, 27. November 1908 
65 
Schutz der Alpenflora. Es ist zu begrüs- 
sen, dass neulich die fürstl. Regierung 
zur Hintanhaltung einer weiteren Ver 
wüstung der Alpenflora (unter Berufung 
auf Art. 5 des Gesetzes vom 15. Novem 
ber 1903 L.-Gbl. Nr. 5) eine Verordnung 
erlassen hat. Es ist eine traurige Tatsa 
che, dass die wunderbare Alpenflora im 
Menschen einen weit gefährlicheren 
Feind hat, als es die Naturgewalten sind. 
Alpenkenner weisen schlagend nach, 
dass an viel begangenen Bergpassagen 
die Königin der Gebirgsblumen, die Al 
penrose, auf einen Minimalbestand redu 
ziert worden ist. Mit gewaltigen Kolben 
von Alpenrosen an den Stöcken kommen 
die Alpenbesucher aus den Bergen zu 
rück; ja selbst Körbe und Taschen, Ruck 
säcke und Tornister werden damit ge 
füllt. Den anderen Raritäten unter den 
Alpenblumen ergeht es nicht besser. Das 
Edelweiss ist bald ganz der menschli 
chen Raubgier zum Opfer gefallen. 
Um dieser unvernünftigen Raubgier zu 
steuern, besagt die angezogene Verord 
nung, dass nicht nur das Ausheben und 
Ausreissen von wildwachsenden Alpen 
pflanzen, sondern auch das massenhafte 
Abreissen derselben verboten ist; denn 
der Massenraub der Blüten ist ein Akt, 
der schliesslich zur Vertilgung führen 
muss. Mit der Blüte werden die Samen 
hinweggetragen und so der Fortpflan 
zungsprozess in seinem wichtigsten 
Momente gestört. 
Liechtensteiner Volksblatt, 17. Juli 1908 
SMdjftett SDonneritag ben 12. SDWrj, bringt 
bie (Semeinbe Baljer» auf ben 3ReI8ner Silben 
50 fm* Sätäenffömme gegen »arjablung jur 
Cffentlldjen JBerftelgerung. 
StefeS ©ebfllje eignet fi$ banptfSdjltdj für 
Saumeifier unb Streiner, fomte jur Änfertig« 
ung Don ftebßideL 
Bnfamraenfunft balb 10 Uljr bormtttag» bei 
ber SDWiner Schule. 
ßtafer »erben freunbliitfi etagelaben- 
1 Sorftebcr. 
|n verkaufen: 
Gin Burf 4 Gaben alte, fötae 
Schweine, 
WbeaglHib, bei 1 
•***, «r. 109, Salier». 
®n brrijibrtge», (me» 
S Rind, S 
geeignet |un SälaAien, bat jo Mrfanfen 
«Kail »triit, 6b, 
1 Salier». 
Liechtensteiner Volksblatt, 10. Januar 1908 
Schwindler. (Eingesandt.) Ein Schwind 
ler missbraucht unter dem angeblichen 
Namen Georg Näscher, Lehrer von Bal- 
zers, den es gar nicht gibt, den guten Ruf 
eines braven Lehrers in Planken namens 
Näscher, und lockt einem P. T. Publikum 
da und dort Geldbeträge unter lügenhaf 
ten Vorspiegelungen heraus. 
Dies zur Ehre des Herrn Lehrers von 
Planken und zur Verhütung weiterer 
Schwindeleien. 
Liechtensteiner Volksblatt, 20. März 1908 
|liel;-|lerfieigernn0. 
Sin» ber flonfurSmaffa be» dtyijüan Srun« 
hart tum „Cngel" in Satyr» tu erben Sonntag 
ben 29. SRArg, nachmittag» 3 UI|r, an Crt unb 
Stelle 2 flüöe, 1 Stint, 1 Sßferb, 3 Sdjlueine, 
1 Schaf unb girfa 25 3« n iner grbäöfel off ent« 
lid) Oerfieigert. 
Satyr», am 25. 2K3rj 1908, 
Ulbert föolflnger, SKaffobertoalter. 
Liechtensteiner Volksblatt, 27. März 1908 
Unfall. Baptist Frick Nr. 67 in Balzers 
beförderte am 21. d.M. mit zwei Pferden 
von den sog. Mälsner Böden Holz, wobei 
im steilen Waldweg bei dem gefrorenen 
Boden und dem Neuschnee die Spanne 
versagte, der Wagen mit angehängtem 
Holz in schnellen Trieb kam und dann 
das Fuhrwerk samt den Pferden sich 
überwarf. Frick erlitt eine Quetschung 
des rechten Armes und ein Pferd beschä 
digte sich leicht.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.