Volltext: Balzner Neujahrsblätter (2006) (2006)

55 
Rheiubrücke Balzers- 
Trübbach, Zeichnung 
von Leo Wolfinger. 
zwischen Balzers und Klein-Mels. Heute 
kann es leider nicht besucht werden. In 
meiner Jugendzeit aber war es gang und 
gebe, dass zum mindesten jeder zweite aus 
der Nachbarschaft Balzers, sei er dann 
Liechtensteiner oder Schweizer, gerne in 
das «Rheinberger-Schloss» Spaziergänge 
machte. Das konnten wir einmal auch mit 
unseren Eltern ... ausführen. Wir Kinder 
waren doch so stolz. Und doch beschlich 
uns vorerst etwas wie eine «Scheue». Das 
wuchtige Eingangstor knarrte doch so laut 
und lärmig. Da konnte zuletzt noch ein 
Vögtlein herabgeisten durch die Höfe der 
Burg. Gottlob, nichts davon. Dafür erschien 
beim Eingang zum Wirtsstübili ein schlan 
ker, freundlicher Mann. Und wie er uns 
dann so einladend zuwinkte und das 
Schlossfräulein uns die Klein-Mels-Guetli 
zum Knabbern gab, da war die Scheu 
vollends gewichen. Und schon gar, wie 
der Schlossgeist gemütlich seine Pfeife 
schmauchte - eine ellenlange, die noch 
mehr paffte als Vaters da waren wir 
daheim. 
Dieser liebe gute Mann aber war ein naher 
Verwandter des Musikers Rheinberger, und 
wie dessen Musiktöne nach 75 Jahren wie 
der zart aufleben, so ist mir gleichsam die 
ses Liechtensteinerland ein Ländle gewor 
den, das ich im Alter immer noch so gerne 
besuche wie in der frühesten Kindheit. 
Schwingen nicht auch liebliche Rheinber 
ger-Melodien mit ein? 
Herbstliche Stimmung durchs Ländle 
Wenn das Vieh von den Alpen wieder heim 
kehrt in die Niederung, so spürt man auch 
da bereits den Eingang des Herbstes. Das 
habe ich gestern bei einer Durchreise 
durchs Ländle in eindrücklicher Art erfah 
ren können. Und da ich immer wieder Rad 
fahrerabonnent bin, so habe ich auch auf 
diesen «Wegen» meine persönlichen Erleb 
nisse des Herbstes. So spürte ich denn den 
Herbst gleich beim Eintritt ins Ländle über 
das Rheinwuhr. Vorerst führte die Fahrt 
notgedrungen von der Kieswerk AG auf der
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.