Volltext: Balzner Neujahrsblätter (2005) (2005)

21 
‘ôTn 
Konzept - Phase Detail - Phase 
Nach Entscheid des Gemeinderates 
und Abstimmung mit der Bevölkerung 
- Detailausarbeilung 
- Planung und Organisation von 
Umsetzungsmassnahmen 
♦ 
Umsetzungs - Phase 
( Teilprojekte 
Teilprojekte 
Teilprojekte 
TREFFPUNKT BALZERS 
df 
Sv 
& 
& 
& 
Projektarbeit TreBa 
Das Projektteam gestaltet im Auftrag der Gemeinde Balzers 
mit einem externen Moderator die Konzeptphase 
Systematik 
1. 
Ziel 
setzung 
2. 
Analyse 
1st - Zustand 
Auswertung 
Ist - Daten 
4. 
Ideen 
suche 
Bewertung 
der Ideen 
6. 
Team 
entscheid 
Zielfindungs 
prozess 
Aktivitäten, Projektarbeit 
Auswertung Entscheid im 
und Ausarbeitung Ideen Team 
Interpretation Konzeptvarianten Massnahmenplan 
Workshop mit 
Bevölkerung 
Information der 
Bevölkerung 
♦ Entscheid Gemeinderat Analyse Ideensuche 
o Projekt - Sitzung Umfeld durch Lösungsansätze 
Projektteam 
Bewertung und 
Entscheidungs 
findung 
Zeitlicher Ablauf des TREBA-Projektes von der 
Idee bis zur Umsetzung 
nung und genauen Lage noch stark ändern 
können. Die Grafik darf nur als Schema 
zeichnung, das heisst als Grobkonzept, ver 
standen werden. 
Das Projekt TREBA erstreckt sich rund um 
den Burghügel und beinhaltet einige wenige 
zentrale Punkte. Das Junkerriet soll mit Ein 
bezug des bereits bestehenden Weihers zu 
einem Freizeit- und Erholungsgebiet wer 
den. Zahlreiche Bedürfnisse, wie etwa die 
Schaffung weiterer Freizeitanlagen für Ju 
gendliche neben dem Studentenplatz, wur 
den am Workshop deutlich formuliert. Was 
sich unter Einbezug von Umgebung, Orts 
bild und der zur Verfügung stehenden Fläche 
realisieren lässt, ist noch offen. Es ist bei 
spielsweise denkbar, dass ein Teil des Schul 
sports künftig anstatt auf dem abgelegenen 
Sportplatz Rheinau im Junkerriet abgehal 
ten wird. Zusätzliche kleinere Freizeitan 
lagen im Bereich der Pausenplätze auf dem 
Schulareal bleiben bestehen. 
Das Gebiet rund um die Kirche, inklusive 
der Waldfläche zwischen Kirche und Jun 
kerriet, soll als absolute Ruhezone dienen. 
Auf der anderen Seite des Burghügels befin 
det sich das Alters- und Pflegeheim Schloss 
garten; attraktive Fusswegverbindungen rund 
um den Burghügel sollen das Gebäude in das 
Dorfzentrum integrieren. Eventuell könnte 
auch die bestehende Gartenanlage entspre 
chend einbezogen und aufgewertet werden. 
Das eigentliche Zentrum von Balzers, das 
heisst die Fläche zwischen den Schulgebäu 
den und der Kirche, soll ein Ort der Begeg 
nung werden. Durch allenfalls notwendige 
kleinere Bauten und mobile Einrichtungen 
könnte ein sehr flexibel nutzbarer und hof 
fentlich häufig frequentierter Platz realisiert 
werden. Es ist denkbar, dass dort - neben 
der gegenwärtigen Nutzung als Pausenplatz 
der Primarschule, als Jahrmarktfläche oder 
als Standort des Wochenmarktes - auch kul 
turelle Veranstaltungen oder Festivitäten 
im Freien stattfinden. Die Trennung des 
Zentrums durch die Fürstenstrasse soll auf 
gehoben werden. Das Schul- und Verwal- 
tungsareal, der Kirchenbereich und der an 
grenzende Burghügel - die entsprechende 
Erschliessung vorausgesetzt - könnten durch 
eine schöne Gestaltung der dazwischen lie 
genden Flächen zu einem Ganzen, einem 
echten Zentrum, zusammenwachsen. Als 
wichtigstes Kriterium für dessen Realisie 
rung wird eine autofreie Zone gefordert.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.