Volltext: Balzner Neujahrsblätter (2003) (2003)

38 
noch im Schlimmen, auch in der Na 
tur nicht, einschliessen und alles 
Fremde, «Überrhynerische», hinter 
unseren Bergen Liegende, ausschhes- 
scn können. 
Die grossen Bildei, gemalt 2000, vor 
zwei Jahieu, stammen aus «un- 
heimlige Znte" (Zitat Ewald) Fs Isr 
schwierig, die Bilder anzuschauen. 
Man möchte sich verkriechen, und 
unmöglich ist es, sie mit irgendwel 
chen Ismen zu bezeichnen. 
Die fünf Fotogi afien an dei RiVkscitr 
unserer Trennwand stammen alle aus 
Rai zerr, und Triesen. Es sind Plätze, 
die Ewald in seiner Kindheil wichtig 
waieu, ihm unheimlich, bedrohlich: 
der '/.Zipfel", Diebslöcher, T awena- 
tobcl, der Eingang vom Lawenatobel 
und am Ellhorn Natur mit Spuren 
menschlichen Lebens, verlassene Feu 
erstellen, hingeworfene Äste, ein Kind 
im Bild. 
Rück Wechsel - Schichtwechsel. *Rück- 
wechsel« kommt, hat mir Ewald er 
klärt. aus dei Spiache der Jagd. Ls ist 
ein Platz, von wo das Wild woanders 
hingewechselt ist und dann wieder zu 
rückkommt. Ewald, der seit 1990 nicht 
ausgestellt hat, der im Schichtwechsel, 
wie er sagt, nie eine Chance hatte etwas 
zu zeigen - ausser einer Installation, an 
die ich mich gut erinnere -, ist in unse 
ren Aktionsraum für Neue Kunst zu 
rückgekehrt, ... jetzt uns einige seiner 
Arbeiten zeigend. Ewald, ich danke dir 
dafüi.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.