Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
58
Erscheinungsjahr:
2016
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000397673/430/
Das urchristliche Kirchenbild erneuert 
Steintisch tritt, wird von ihm auch seitlich gefasst, sowohl vom 
Chor wie vom Schiff her, so dass der Herantretende in den Tisch 
hineingeht: in der heiligen Messe wird der Celebrant als zweiter 
Christus in die Geheimnisse von Christi Leiden, Tod und Aufer- 
stehung einbezogen; und wer volksseits zum Tisch tritt, soll im 
Herangehen derselben Geheimnisse inne werden.» 
Was das Konzil in der dogmatischen Konstitution über die Offenbarung 
und deren Verkündigung lehrte, als die Kirche bereits vollendet war, 
wird im Ambo zur Rechten des zelebrierenden Priesters deutlich: das 
Wort des lebendigen Gottes, das verkündet wird; im Ambo aus weissem 
Marmor ist griechisch «logos» («das Wort») eingemeisselt. Zwischen 
Ambo und Eingang steht der Taufstein; zur Form heisst es in der Fest- 
schrift: 
«Wer in dem Wasser gereinigt wird, tritt ein in die Dreieinheit der 
Gotteszeichen: Drei kräftige, zum Vieleck gebogene griechische 
Tau (Gotteszeichen) halten das Wasser. Im Blick auf die Wasser- 
höhe im Stein sollen die Formhaken den Eindruck des Quellhaften 
vermitteln.» 
Der von Georg Malin für den Innenraum der Kirche Schel- 
lenberg gestaltete Taufstein, Ambo und Tabernakel. 
  
429
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.