Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
58
Erscheinungsjahr:
2016
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000397673/29/
Dagmar Streckel 
der voluminös-fülligen Aussenring zitiert der damit verbundene Innen- 
ring in wesentlich kleinerem Massstab. Die Kreuzform, die der Aussen- 
ring trägt, spielt versteckt als Leerform mit. 
Der «Baum» (1969) setzt sich aus fünf ähnlichen, zu kurzen Stelen 
gelängten Blockformen zusammen, die das Wesen des Organischen in 
einer zurückhaltend bewegt modellierten Form aufgreifen. Form und 
Inhalt sind hier nahe beieinander. Die Wesensmerkmale eines Baumes 
treten zeichenhaft in Erscheinung. 
Wenn auch der Titel «Offene Knospe» (1970) einen Bezug zur 
Natur herstellt, tritt der Aspekt des Organischen hier in rein geometri- 
scher Abstraktion in Erscheinung. Malin hat sein Formenrepertoire 
erweitert und arbeitet hier neu mit Segmenten der Kugel. Doch auch 
diese drei Kugelsegmente, aus denen er die Knospe konstruiert, sind 
letztlich als eine Variation der Blockform zu betrachten. Drei Kugelseg- 
mente lasten wie halbierte breite Melonenstücke auf einem Sockel, mit 
dem sie ein schmalerer Zwischenring verbindet. Hier geht es formal um 
die Konstruktion einer auf Kugel, Ring und Kreis reduzierten Knospe, 
und anders als beim «Baum» steht nun der Gegensatz von geometrisch 
reduzierter Form und organischem Motiv im Vordergrund. 
Dieser Antagonismus von organischem Motiv in geometrisch 
reduzierter Form kommt in späteren Arbeiten wie der «Granit-Knospe>» 
Osterkreuz, 1968 | Baum, 1969 | Offene Knospe, 1970 
  
28
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.