Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
58
Erscheinungsjahr:
2016
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000397673/223/
Klaus Biedermann / Guido Wolfinger 
Vaduz wurde an Pfingsten 1954 das erste Liechtensteinische Landesmu- 
seum eröffnet. Jetzt konnten die Sammlungen des Historischen Vereins 
einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Funde zur Ur- 
und Frühgeschichte sowie zur Römerzeit, sakrale Kunstwerke sowie 
volkskundliche und geologische Kostbarkeiten wurden in verschiedenen 
Vitrinen gezeigt. 
Bis August 1967 konnte der Verein diese Räume im Landesbank- 
gebäude nutzen, nachher musste er für seine Sammlungen einen neuen 
Standort suchen. Der Staat konnte dafür das «Batliner-Haus» im Vadu- 
zer Städtli erwerben, welches noch heute Sitz des Landesmuseums ist; es 
ist dies die einstige herrschaftliche Taverne in Vaduz. Die Wiedereröff- 
nung des Landesmuseums fand hier im April 1972 statt. Mit Gesetz vom 
9. Mai 1972 wurde die öffentlich-rechtliche Stiftung Liechtensteinisches 
Landesmuseum errichtet. Der Historische Verein gab damit die Träger- 
schaft über das Museum ab, die vom Verein aufgebaute Sammlung 
wurde als Dauerleihgabe dem Museum übergeben. Dem Historischen 
Verein wurde eine Vertretung im Stiftungsrat des Landesmuseums zuge- 
sichert. Auch wurde vertraglich vereinbart, dem Historischen Verein 
Georg Malin leitete von 1973 bis 1975 Ausgrabungen in Nendeln, 
die zur Freilegung und Konservierung der Grundmauern einer römi- 
schen Villa führten. 
  
222
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.