Gründerrechte 
Die Abgrenzung zwischen Fiducia, indirekter Stellvertretung und Treuhänderschaft gestaltet sich 
schwierig, weshalb anzuraten ist, dass von den Parteien festgehalten wird, welches Rechtverhältnis 
angestrebt wurde. 
4.3.4 Parallelen zum Stiftungsrecht: Art. 552 $ 4 Abs. 3 PGR 
Die Gründerrechte erfliessen — wie bereits eingangs erwähnt — eo ipso aus dem Gründungsakt. So wird 
nach der h.A. mit der treuhánderischen Gründung einer Anstalt, der Treuhánder Inhaber der Gründer- 
rechte 
und ist somit als einziger Gründer i.S.d. Gesetzes anzusehen. An dieser Ansicht gab es im 
Zusammenhang mit der Anstalt bis vor kurzer Zeit kaum Zweifel. Durch die Revision des Stiftungs- 
rechts kam jedoch jüngst die Frage auf, ob die neue gesetzliche Regelung für Stiftungserrichtungen 
durch Treuhänder auch auf die Anstalt durchschlagen wird." 
Die vorangegangenen Ausführungen treffen auch auf die Errichtung von Stiftungen zu — auch diese 
wird in Liechtenstein regelmässig von Treuhändern, Treuhandgesellschaften oder Rechtsanwälten 
durchgeführt, welche die Stiftungsráte ernennen.? Auch im Bereich der Stiftungen war diese Form 
der Errichtung nicht gesetzlich vorgesehen und hat lüngere Zeit für erhebliche Rechtsunsicherheit 
gesorgt, da nicht klar war, wer als „Stifter“ im Sinne des Gesetzes anzusehen und somit Inhaber der 
Stifterrechte ist und wie diese auszuüben sind. ^? 
An dieser Stelle ist anzumerken, dass die fiduziarische Stiftungserrichtung auch der ôsterreichischen 
Rechtsordnung nicht fremd ist und allgemein als zulässig erachtet wird.'“ Es handelt sich dabei jedoch 
um eine allgemeine privatrechtliche Möglichkeit, welche nicht von Wertungen des Stiftungsrechts 
überlagert wird, was zur Folge hat, dass der Treuhänder als rechtlicher „Stifter“ und Inhaber der Stif- 
terrechte angesehen wird.'^ 
Dies war bis zum Jahr 2001 auch in Liechtenstein der Fall. Der OGH judizierte in langjähriger Recht- 
sprechung, dass die Stifterrechte beim rechtlichen Stiftungserrichter (— 1.d.R. Treuhänder) liegen und 
somit auch ein etwaiges Anderungs- oder Widerrufsrecht von diesem ausgeübt werden kann.'? Der 
wirtschaftliche Hintermann selbst konnte keinen Einfluss mehr auf die Stiftung nehmen, es sei denn, 
  
137 Vgl. Gasser, Liechtensteinisches Stiftungsrecht. Praxiskommentar (2013) 91. 
P5 Vgl. Fischer in Schuhmacher/Zimmermann 174 ff. 
1? Vgl. Gasser, Liechtensteinisches Stiftungsrecht 88 f. 
V? Jakob, Die Liechtensteinische Stiftung. Eine strukturelle Darstellung des Stiftungsrechts nach der Totalrevi- 
sion vom 26. Juni 2008 (2009) 79. 
Hl Kalss, in Doralt/Nowotny/Kalss (Hrsg.), Privatstiftungsgesetz, Kommentar (1995), $ 3 Rz. 5; Arnold, Privat- 
stiftungsgesetz”, Kommentar (2007), $ 3 Rz. 11 f. 
Jakob, Stiftung 79. 
75 OGH 06.12.2001, 1 CG.378/99-50, LES 2002, 41; áltere Judikatur siehe bspw.: OGH 03.09.1991, 02 C 
330/88, LES 1992, 45; OGH 31.01.1987, 1 C 63/86-11, LES 1989, 12. 
32
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.