Nationale Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie 
3 Internationale Regulierungen und deren nationale Umsetzung zur Verhinderung 
der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in Liechtenstein 
3.1 EU-Geldwäscherichtlinie 
Wie aus den vorherigen Ausführungen hervorgeht, bewirkt die globale Finanzkrise als Konsequenz, 
und somit auch für die Transformation des Finanzplatzes Liechtenstein, eine nur schwer überschauba- 
re Flut an internationalen Regulierungen. Bei einer dieser Regulierungen handelt es sich um die bereits 
bestehende EU-Geldwáscherichtlinie, wobei im Juni 2015 als Update die ,, Richtlinie (EU) 2015/849 
des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Mai 2015 zur Verhinderung der Nutzung des 
Finanzsystems zum Zwecke der Geldwüsche und der Terrorismusfinanzierung, zur Änderung der Ver- 
ordnung (EU) Nr. 648/2012 des Europáischen Parlaments und des Rates und zur Aufhebung der 
Richtlinie 2005/60/EG des Europáischen Parlaments und des Rates und der Richtlinie 2006/70/EG der 
Kommission in Kraft getreten ist. Bei dieser Richtlinie handelt es sich kurz genannt um die ,,4. EU- 
Geldwáscherichtlinie", welche von EU- und EWR-Mitgliedstaaten bis Juni 2017 ins nationale Gesetz 
umzusetzen sein wird.? 
Obwohl die 1. Geldwáscherichtlinie'^ — dazumal noch von den Europiischen Gemeinschaften — aus 
dem Jahr 1991 stammt, war Liechtenstein erst am 1. Mai 1995 im Zuge des EWR-Beitritts mit der 
Umsetzung dieser ersten Richtlinie, welche in ihrer Geldwüsche-Definition noch auf Drogenstrafta- 
ten” abstellte und nur für den Finanzsektor anwendbar war, konfrontiert? Am 01. Januar 1997 wurde 
mit Einführung des ersten Sorgfaltspflichtgesetzes? diese Richtlinie ins nationale Gesetz implemen- 
tiert. 
Die 2. EU-Geldwüscherichtlinie" folgte im Jahr 2001 als Weiterentwicklung der ersten Geldwäsche- 
richtlinie, wobei insbesondere der persónliche und sachliche Geltungsbereich sowie der Vortatenkata- 
  
2 RL (EU) 2015/849 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Mai 2015, http://eur-lex.europa.eu/legal- 
content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32015L0849&from=DE (06.01.2016). 
2 Art. 67 Abs. | RL (EU) 2015/849. 
^5 Richtlinie 91/308/EWG des Rates vom 10. Juni 1991 zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems zum Zwecke der 
Geldwäsche (Abl. L166 vom 28.06.1991, S. 77). 
7 Vgl Erwágung (3) RL (EU) 2015/849. 
# Vol Anhang [X des EWR-Abkommens, in welcher die Geldwäscherichtlinie genannt wird. 
?? Gesetz vom 22.05.1996 über die beruflichen Sorgfaltspflichten bei der Entgegennahme von Vermógenswerten (Sorg- 
faltspflichtgesetz), LGBI. 116/1996. 
?? Richtlinie 2001/97/EG des Europáischen Parlaments und des Rates vom 04. Dezember 2001 zur Ánderung der Richtlinie 
91/308/EWG des Rates zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems zum Zwecke der Geldwäsche, ABI. L 344 vom 
28.12.2001, 76.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.