2.2.2 Liechtenstein 
Liechtenstein is not a member of the FATF, but of the Council of Europe’s Committee of Experts on 
the Evaluation of Anti-Money Laundering Measures and the Financing of Terrorism (Moneyval).? 
Due to the fact that Moneyval has adopted the FATF recommendations as part of the international 
standards against which “Moneyval shall conduct a fifth round of anti-money laundering and counter- 
ing the financing of terrorism (AML/CFT) mutual evaluations for States and territories which are sub- 
ject to its evaluation procedures...””, the FATF recommendations are to be implemented by Money- 
val's member states, including Liechtenstein. 
Because the Austrian Criminal Code is the blueprint for the Liechtenstein Criminal Code, ML is pun- 
ishable according to the same 8, i.e. 8 165 Criminal Code™. Inevitably, Liechtenstein also has chosen a 
  
* MONEY VAL (formerly PC-R-EV) was established in 1997 and its functioning was regulated by the general 
provisions of Resolution Res(2005)47 on committees and subordinate bodies, their terms of reference and work- 
  
ing methods. At their meeting on 13 October 2010, the Committee of Ministers adopted the Resolution 
CM/Res(2010)12 on the Statute of the Committee of Experts on the Evaluation of Anti-Money Laundering 
Measures and the Financing of Terrorism (MONEY VAL) . The statute elevates MONEY VAL as from 1 January 
2011 to an independent monitoring mechanism within the Council of Europe answerable directly to the Commit- 
tee of Ministers. MONEY VAL’s statute was further amended in 2013 by the Resolution CM/Res(2013)13. All 
links accessed on April 3, 2016. 
? Rules of Procedure for the 5" round of mutual evaluations, adopted by Moneyval at its 46" Plenary meeting 
(Strasbourg, 8-12 December 2014), revised at its 47" Plenary meeting (Strasbourg, 14-17 April 2015), Money- 
val(2014)36 REV 1, available online from 
http://www.coe.int/t/dghl/monitoring/moneyval/About/ MONEY VAL(2014)36REV1 ROP5th en.pdf, accessed 
online on April 3, 2016. 
9 $ 165 Geldwüscherei 
1) Wer Vermógensbestandteile, die aus einem Verbrechen, einem Vergehen nach den $3 223, 224, 278, 278d 
  
oder 304 bis 308, einem Vergehen nach Art. 83 bis 85 des Auslándergesetzes, einem Vergehen nach dem 
Betäubungsmittelgesetz, einem Vergehen nach Art. 140 des Steuergesetzes, einem Vergehen nach Art. 88 
oder 89 des Mehrwertsteuergesetzes oder einer Übertretung nach Art. 24 des Marktmissbrauchsgesetzes 
herrühren, verbirgt oder ihre Herkunft verschleiert, insbesondere indem er im Rechtsverkehr über den Ursprung 
oder die wahre Beschaffenheit dieser Vermógensbestandteile, das Eigentum oder sonstige Rechte an ihnen, die 
Verfügungsbefugnisse über sie, ihre Übertragung oder darüber, wo sie sich befinden, falsche Angaben macht, ist 
mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen. 
2) Wer Vermögensbestandteile, die aus einem Verbrechen, einem Vergehen nach den $$ 223, 224, 278, 278d 
oder 304 bis 308, einem Vergehen nach Art. 83 bis 85 des Ausländergesetzes, einem Vergehen nach dem 
Betäubungsmittelgesetz, einem Vergehen nach Art. 88 oder 89 des Mehrwertsteuergesetzes oder einer 
Übertretung nach Art. 24 des Marktmissbrauchsgesetzes herrühren, oder wer wissentlich 
Vermögensbestandteile, die aus einem Vergehen nach Art. 140 des Steuergesetzes herrühren, an sich bringt, in 
Verwahrung nimmt, sei es, um diese Bestandteile lediglich zu verwahren, diese anzulegen oder zu verwalten, 
22
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.