Anmerkungen 
Das vorliegende Drehbuch des Balzner Burgenspiels „Der letzte Gutenberger“ wurde im Rahmen 
einer Masterarbeit an der Pädagogischen Hochschule Luzern neu verfasst. Dabei wurde das 
Original! von Karl Josef Minst aus dem Jahre 1925 leicht gekürzt und zu Gunsten der 
Lesefreundlichkeit und Verständlichkeit vereinzelt abgeändert. Die Dialektpassagen wurden 
jedoch aus Gründen der Authentizität beibehalten. 
Zur besseren Verständlichkeit des Burgenspiels sollten vorhergehend die Rollen sowie die 
geschichtlichen Hintergründe des Stücks geklärt werden.? 
Aus urheberrechtlichen Gründen darf dieses Drehbuch nur für Unterrichtszwecke verwendet 
werden. 
Rollen 
e. Wirnt von Gutenberg, ritterlicher Minneságer 
e Ulrich von Ramschwag, Burgvogt auf Gutenberg 
e Elisabeth von Marmels, Gattin Ulrichs 
e Johann Donat von Ramschwag, Sohn von Ulrich und Elisabeth 
e Roswitha von Ramschwag, Tochter von Ulrich und Elisabeth 
e Ludwig von Brandis, Freiherr zu Vaduz 
e Praxedis von Brandis, Tochter von Ludwig 
e Hans von Kónigsegg, Vogt zu Feldkirch und kaiserlicher Feldhauptmann 
e Thüring von Rüttinen, Verráter aus dem Welschland 
e Türmer 
eo Torwächter 
e Burgmeier 
e. Waffenhauptmann 
e  Landsknechte 
e Schmiede 
e Burgkaplan 
e  Lisele, Ninele, Annamai, Michel, Kunert, 
junge Balzner Flüchtlinge 
  
! Minst, K. J. (1925). Der letzte Gutenberger. Heimisches Burgenspiel aus der Zeit der Belagerung Gutenbergs im 
Schwabenkrieg 1499. Vaduz: Buchdruckerei Fr. Kaiser. 
2 Siehe Anhang 5.1. und 5.3. 
? Vgl. Art. 22 URG Abs. 1 Bst. b), c) und d)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.