Inhalt 
huis MEME 1 
1. Einleitung MM 4 
1.1. Hinführung zum TheMa res RR RER RER REER EEE EEE 4 
1.2. Gegenstand und Ziele der Arbeit ………....….....….....rnnenennnnnnnnennnnnnnmnnenn 5 
2. „Der letzte Gutenberger“ — Das Freilichtspiel von 1925 esse 6 
PENES SUIT MM 6 
p EEBESUAVICO RR 13 
2.3. Der GastgeDer ….…...….…...…....nnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnmnnnnens 15 
2.4. PDieHandlung............... 7er nnne seers seen eens 19 
3. Der Schwabenkrieg von 1499 ............. sse nennen nnne eee 23 
3.]. BegriffSKIATUNG o.oo eee eee 23 
3.2.  Voraussetzungen............ssssssseseseeeseeneen eene enr en then neneenne enn en tren tenete innen trennen nnne 24 
3.3. Politische und geographische Situation ………..…...….....rrnenenmnenmnnnnnnnnnnnnnn 25 
3.4. NVErlAUÉ coo eee eens 26 
3.5. POLZEM cenit eee eee 29 
4. Dichtung oder Wahrheit ................. sse enne nen nne eee 30 
4.].  Quellengrundlage.…..…...…...…..…nnnennnnnnnnennnnnnmnnnnnnnmnnnnens 30 
4.2.  Quellenvergleich …….…...…...…...…nnennnnnnnennnnnnnnnnnnnnnmnnnnens 31 
4.2.1].  Wirnt von GutenDerg.…..…........…....ernenenenntnnennnnnnnennnnnnnnn 31 
4.2.2. | Ulrich von Ramschwag ..............sssseeeeeneneennen rennen ennemi nnne 35 
4.2.3. Elisabeth von Marmels …..…....…...….rerenrensernserrsnrernrennrennrrrna cena seen nrene cernes 36 
4.2.4. Johann Donat von Ramschwag ................ esee rennen 37 
4.2.5. Roswitha von Ramschwag ................. sese nennen 37 
4.2.6. Ludwig von Brandis …..…...….....errernmenennnntnnnnennnnnnnnnnnnnnn+n 38 
4.2.7. Praxedis von Brandis................... sse nennen nennen 40 
4.2.8. Sigmund von Brandis ..................ssssssesesseeeeeeren tenentem nennen 41 
4.2.9. Hans von Kónigsegg ............ssssssssseeeeeeeeneennee nnnm eee 42 
4.2.10. Heinrich Wolleb .................. eee 44 
4.2.11. Die Landsknechte auf Burg Gutenberg ……….….…...….ermnnmnnnennnnnn+ns 45 
4.2.12. Die feindlichen Belagerer................... eese nennen 48 
4.2.13. "Thüring von Rüttinen ................ esee eee 54
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.