Recherche zur „Schweizerloch-Legende“ (Mailverkehr) 
Von: Andreas Hollenstein 
Gesendet: Montag, 31. März 2014 
An: Vorarlberger Landesarchiv 
Betreff: Quellensuche für Masterarbeit im Vogteiarchiv Feldkirch 
Guten Tag 
Mein Name ist Andreas Hollenstein und ich studiere an der Pädagogischen Hochschule 
Luzern. In meiner Masterarbeit schreibe ich über die Rolle der Burg Gutenberg (Balzers, 
Fürstentum Liechtenstein) im "Schwaben-" oder "Schweizerkrieg". 
Im Drehbuch eines vor 90 Jahren aufgeführten Freilichtspiels zum Thema 
Schwabenkrieg auf der Burg Gutenberg entdeckte ich eine spannende Fussnote. Karl 
Josef Minst, der Autor des Theaterstücks, schrieb hier: "Laut einem Bericht des 
Vogteiamtes Feldkirch drang ein Verráter durch ein ungewóhnlich Ort in die Burg, 
wurde entdeckt, auf ein Brett gebunden und über den Burgfelsen hinabgestürzt." Nun 
bin ich auf der Suche nach dieser Quelle. 
Ich wáre Ihnen sehr dankbar, wenn sie mir eine Kontaktadresse eines Verantwortlichen 
des Vogteiarchivs Feldkirch senden kónnten oder diese Nachricht an eine betreffende 
Person weiterleiten kónnten. 
Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe. 
Mit freundlichen Grüssen 
Andreas Hollenstein 
  
Von: Dr. Manfred Tschaikner, Vorarlberger Landesarchiv 
Gesendet: Mittwoch, 02. April 2014 
An: Andreas Hollenstein 
Betreff: AW: Quellensuche für Masterarbeit im Vogteiarchiv Feldkirch 
Sehr geehrter Herr Hollenstein, 
der Bestand des Vogteiarchivs Feldkirch liegt hier im Vorarlberger Landesarchiv. Aus 
meiner Kenntnis der Unterlagen kann ich Ihnen versichern, dass es sich bei der 
erwáhnten Fufsnote nur um eine fantasievolle Ausschmückung der Ereignisse handelt, 
für die sich in den erhaltenen Quellen kein Anhaltspunkt findet. 
Mit freundlichen Grüßen 
Manfred Tschaikner 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.