Rekonstruktion 
Lösungen Der letzte Gutenberger 
  
  
  
  
Heinrich 
Wolleb 
  
  
Welche Informationen findest du in den Quellen und Darstellungen zu deiner Figur? 
Kennzeichne mit den Buchstaben „Q“ oder „D“, ob die entsprechende Information von einer Quelle 
oder einer Darstellung stammt. Notiere zuletzt einige Schlussfolgerungen. 
D5: Nach Bütler liess sich Heinrich Wolleb die Schmährufe der Landsknechte auf der Burg Gutenberg nicht 
lange gefallen und überquerte mit einigen seiner Kriegsknechten den Rhein, um in Balzers ein Haus und einen 
Stall anzuzünden. 
Q9: Auch in der Freiburger Chronik wird davon erzählt, wie einige Eidgenossen in Balzers ein Haus in Brand 
steckten. Der Name Wollebs wird jedoch nicht genannt. 
Q11: Als die Truppen des Schwäbischen Bundes Maienfeld eroberten, eilte Wolleb mit seinen Männern den 
Bündnern zu Hilfe und drängte die Landsknechte nach Balzers zurück. Dabei erstach er einige der Feinde. 
Q18: Bei der Schlacht bei Frastanz am 20. April 1499 wurde Wolleb erschossen. 
Schlussfolgerungen: Heinrich Wolleb wird in den Quellen zum Schwabenkrieg oft erwähnt. Er scheint ein 
gefürchteter Kriegsmann gewesen zu sein. Ob in Balzers tatsächlich Gruselgeschichten über ihn erzählt 
wurden, kann nicht belegt werden. Es scheint aber, dass er jede Gelegenheit genutzt hatte, um den Krieg in 
Gang zu bringen. Bei der Schlacht bei Frastanz starb er als Held, der sein Leben für die Ehre der Eidgenossen 
gelassen hatte. 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.