Rekonstruktion 
Lösungen Der letzte Gutenberger 
  
  
  
  
Praxedis 
von Brandis 
  
  
Welche Informationen findest du in den Quellen und Darstellungen zu deiner Figur? 
Kennzeichne mit den Buchstaben „Q“ oder „D“, ob die entsprechende Information von einer Quelle 
oder einer Darstellung stammt. Notiere zuletzt einige Schlussfolgerungen. 
D18: Nach Büchel war Johann Donat von Ramschwag mit einer Praxedis von Mont verheiratet. Diese hatten 
einen Sohn, welcher nach Ulrichs Tod die Vogtei von seinem Grossvater übernommen hat. 
Q25: Ein Siegel von Balthasar von Ramschwag aus dem Jahre 1539 bezeugt, dass dieser zu jener Zeit die 
Vogtei zu Gutenberg verwaltete. Es könnte sich dabei um den Sohn oder den Enkel von Ulrich gehandelt 
haben. 
Schlussfolgerungen: Aus den Quellen geht nicht hervor, dass Ludwig von Brandis eine Tochter gehabt haben 
könnte. Karl Josef Minst hat sich vermutlich an die Angaben Büchels gehalten und den Vornamen von Johann 
Donats Gemahlin übernommen. Lediglich ihr Adelsgeschlecht hat er geändert, um so eine engere Beziehung 
zwischen Ludwig von Brandis und Ulrich von Ramschwag herstellen zu können. 
Der urkundlich belegte Balthasar von Ramschwag könnte von der Zeit her gut Praxedis Sohn gewesen sein. 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.