Rekonstruktion 
Lösungen Der letzte Gutenberger 
  
  
  
  
Elisabeth 
von Marmels 
  
  
Welche Informationen findest du in den Quellen und Darstellungen zu deiner Figur? 
Kennzeichne mit den Buchstaben „Q“ oder „D“, ob die entsprechende Information von einer Quelle 
oder einer Darstellung stammt. Notiere zuletzt einige Schlussfolgerungen. 
Q23: In einem Brief vom 19. November 1502 bestätigte Ulrich von Ramschwag, dass er die Zinsen für seine 
Frau, Elisabetha von Marmels, erhalten hatte. Dabei wurden auch die Erben der beiden erwáhnt. 
D18: Nach Büchel war Ulrich von Ramschwag mit Elisabeth von Marmels vermáhlt. Die beiden hatten einen 
Sohn namens Johann Donat. 
Schlussfolgerungen: Die Figur Elisabeth von Marmels ist historisch belegt. Sie wurde aber anscheinend 
Elisabetha genannt. Zudem geht aus den Quellen hervor, dass Elisabeth vermáhlt war mit Ulrich von 
Ramschwag und dass die beiden auch Kinder hatten. Ob sie wirklich einen Sohn namens Johann Donat hatten, 
kann urkundlich nicht belegt werden. 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.