Geschichte der Burg Gutenberg 
von Johann Baptist Büchel (1914) 
Das Schweizerloch 
Darstellung 
16 
  
  
  
Gutenberg bei Balzers. 
1. Der Burgbau 
von 
(aou. Xlycinberger. 
11. Geschichte der Feste und Herrschaft Gutenberg 
von 
3. 8. Büdel. 
Y 
  
  
  
  
  
„Geschichte der Feste und Herrschaft Gutenberg" von Johann Baptist 
Darstellung: Büchel 
  
  
Büchel führte die Schilderungen zum Schweizerloch noch weiter aus. Er 
Kommentar: |berichtete, wie der Verráter auf einem Brett zu Tode gestürzt wurde Bei 
Büchel ist das Schweizerloch ein „ungewöhnlich Ort“, 
  
  
  
  
„Unter welcher Belagerung ein Schweizer, der verräterischer Weise durch ein 
ungewöhnlich Ort die Feste überstiegen, mit Urteil zum Tode verurteilt, der 
an ihm auch exequiert worden ist, dass er solle auf ein Brett gebunden und 
zuoberst im Schloss über den Felsen hinabgestürzt werden. Dieses Loch, wo 
der arme Teufel eingedrungen ist, erhielt dann den Namen ‚Schweizerloch‘.“ 
Wichtige 
Auszüge 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.