Geschichte der Freiherren von Brandis 
von Placid Bütler (1911) 
Die Eroberung Maienfelds 
  
Darstellung 
6 
  
  
  
Die Freiberren von Brandis. 
—Ó— 1 
Vortrag 
Dr. P. Bütler in St. Gallen, 
gehalten an der 
J3ufammenfunft der fifforifden Vereine 
von 
Siedtenjteim, St. Gallen und Graubünden 
am 14. Mai 1911 zu Vaduz 
—— 
  
  
  
  
  
Darstellung: [Vortrag von Placid Bütler über die Freiherren von Brandis 
  
Bütler schilderte, wie Sigmund von Brandis sich verhielt, als die Truppen 
Kommentar: 
des Schwäbischen Bundes Maienfeld eroberten. 
  
  
Wichtige  |Ort die Tore öffnete. 
Auszüge 
  
  
„Noch leichter vollzog sich die Einnahme des Stádtchens Maienfeld, wo die 
schweizerfeindliche Partei unter der Führung des angesehenen Bürgers Wolf 
Freiherr Sigmund von Brandis, der da regierte, setzte keinen Widerstand 
entgegen. Er übernahm sogar das Kommando über die 400 Mann aus dem 
Walgau und dem Bregenzer Wald, die sich hier als Besatzung festsetzten.“ 
  
  
  
  
  
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.