Etwas weniger dramatisch im Hinblick auf die schlechteste Note, aber ähnlich im negativen 
Gesamtbereich präsentiert sich die Notenvergabe in der Oberschule. Auch hier zeigen sich 
rund 30 Prozent der Lehrkräfte mit der Beziehungsebene zur Schulleitung unzufrieden. 
35.59% 
     
22.03% 
40.00% 
30.00% F61: Beziehung zur SL 
= OS 
N 20.00% 
< 11.86% 13.56% 
10.00% 5.0896 
0.0096 = 
Note 1 Note 2 Note 3 
    
11.86% 
Note 4 Note 5 Note 6 
Kommentar: Das Unzufriedenheitspotential in den Gemeinde- und Oberschulen mit der Be- 
ziehungsebene zur Schulleitung hebt sich deutlich ab vom Ergebnis der anderen Schularten; 
in der Realschule vergeben hier nur 7,4 %, im Gymnasium gar nur 1,8 % die Beziehung zur 
Schulleitung negativ (Note 1-3). Im Zehnten Schuljahr und in der Berufsmittelschule gibt es 
in der Beziehungsfrage gar keine negativen Noten. (elektr. Anhang, Dok. 3) 
8.6.3 Zum Aspekt der Mitsprache 
Die Zufriedenheitswerte in Sachen Mitsprache (F32: „Mitsprache des Kollegiums bei der 
Umsetzung von Reformen / bei schulinternen Entscheidungen (Partizipation)“ drücken als 
am negativsten bewerteter Einzelaspekt die Gesamtbewertung des Bereiches der Führungs- 
und Feedbackkultur (F27-32) nach unten — mit einer tiefen Gesamtnote von 3,64. Diese Be- 
wertung zieht sich auch stabil durch mehrere — bisher weniger fokussierte — Profilgruppen???: 
« 10 D- 
Jahre 
6 
3.95 Frauen 
.81 
    
   
» 20 D- Teilezit 
Jahre | 3:4 bef. 
Vollzeit 3.5 3-67 vollzeit 
bef. unbef. 
3.63 
Teilzei 40 60 7X Zw. 10 u. 
unbef. 20 D-... 
» 50 
Jahre 
  
?29 siehe elektronischer Anhang, Dok.5 
106 
Mitsprache - F32 
- Profilgruppen im Vergleich 
n = 363 
Gesamtnote: 3,64 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.