häufig kombiniert mit dem geringen Interesse der Wirtschaftsverbünde.? 
Die Beteiligung 
an der Weltausstellung 1958 in Brüssel stellte damit eindeutig eine Ausnahme dar. Zugleich 
muss jedoch erneut betont werden, dass bereits mit den offiziellen Einladungen Liechten- 
steins wesentliche aussenpolitische Ziele verbunden waren. 
2.1.3. Landesausstellungen: .,Nationale eidgenóssische Kundgebungen“ ? 
Die Schweizerischen Landesausstellungen fanden seit 1883 in unregelmássigen Abstünden 
statt und stellten eine Art Inszenierung der nationalen Leistungsfáhigkeit dar.!' 
Zugleich war mit einer Landesausstellung ,;immer auch das konfliktbestimmte Ringen um 
eine kollektive Identitátsgewinnung verbunden", sodass ebenso ,Aus- und Einschluss- 
Mechanismen, in denen gesellschaftliche Kráftefelder deutlich werden* dazugehórten. 
Ausgehend von diesen Prozessen, welche die Landesausstellungen begleiteten, stellt sich in 
mehrerlei Hinsicht die Frage, welche Stellung dem kleinsten und wirtschaftlich am engsten 
verbundenen Nachbarn — dem Fiirstentum Liechtenstein — bei den Schweizerischen Landes- 
ausstellungen zugestanden werden sollte. 
Im Zusammenhang mit dem Aufruf an schweizerische Unternehmen an der Landes- 
ausstellung 1964 in Lausanne teilzunehmen, entstanden auch in Liechtenstein Bestrebungen 
für eine Beteiligung. So hatte sich die Liechtensteinische Industriekammer im April 1960 an 
die Regierung gewandt, um zu prüfen, inwiefern liechtensteinische Unternehmen an der 
Landesausstellung teilnehmen kónnten, worauf die Regierung die Gesandtschaft in Bern 
beauftragte, entsprechende Abklärungen vorzunehmen. 
In der Zwischenzeit wandten sich aber auch liechtensteinische Unternehmen direkt an die 
Ausstellungsverantwortlichen, wobei mindestens zwei Unternehmen negative Bescheide 
  
15 Beispielsweise für Weltausstellung 1972 in Melbourne vgl. LLA, RF 295/260, Schreiben des Amtes für 
Industrie und Gewerbe an die liecht. Regierung betreffend Weltausstellungsteilnahme, 06.08.1965; oder auch 
ebd., Schreiben der liecht. Regierung an den Premierminister von Victoria Henry E. Bolte bezüglich Verzicht 
auf Teilnahme, 17.08.1965; für Weltausstellung 1970 in Osaka vgl. LLA, V 143/4183, Schreiben der liecht. 
Regierung an das Eidgenössische Politische Departement, 25.11.1968; aber auch ebd., Schreiben der liecht. 
Regierung an das Eidgenössische Politische Departement, 13.02.1969; für Weltausstellung 1992 in Sevilla vgl. 
LTP vom 25.03.1992, mündliche Anfrage des Abgeordneten Reinhard Walser. 
1 vgl. z B. Kreis, Landesausstellungen. 
1 Ziegler, nationale Selbstdarstellung, S. 178. 
15 Für Nachfrage der Industriekammer vgl. LLA, RF 285/354, Schreiben der liecht. Industriekammer an die 
liecht. Regierung bezüglich Voranmeldung, 19.04.1960; für Beauftragung der Gesandtschaft vgl. ebd., 
Schreiben der liecht. Regierung an die Gesandtschaft in Bern, 22.04.1960. 
-22-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.