3.2.2. Modifikationen beim Steuertarif 
Als Steuertarif ist - unabhàngig von etwaigen Gewinnausschüttungen - ein einheitlicher propor- 
tionaler Steuersatz in Hóhe von 12,5% vorgesehen. Unter Berücksichtigung des Eigenkapital-Zins- 
abzuges in Höhe von z. B. 3% beträgt der effektive Steuersatz bis zu einer 209/oigen Eigenkapital- 
Rendite dementsprechend nur maximal ca. 10,6%. Er liegt daher generell unter der bisherigen 
Steuerbelastung juristischer Personen unter Einbeziehung der Kapital-, Ertrags- und Couponsteuer 
bei einer Vollausschüttung der erzielten Gewinne. 
  
ffektiver St tz 
eliextiver steuersa Steuerbelastung Verbandspersonen 
45% 
40% e— Steuerreform 
— altes Steuergesetz 
35% (Ausschüttung) 
=== altes Steuergesetz 
(Thesaurierung) 
30% 
25% 
20% 
15% 
10% 
5% 
Rendite 
  
0% 
  
  
0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 
  
Durch die Steuerreform werden in Zukunft substanzbesteuernde Effekte vermieden, die bislang 
durch die Erhebung der Kapitalsteuer in ertragsschwachen Jahren auftreten konnten. Durch den 
Eigenkapital-Zinsabzug kommt es gerade in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten zu einer deut- 
lichen Steuerentlastung. Die bisherige komplexe Progression in Abhängigkeit der Ertragsintensität 
und des Ausschüttungszuschlages wird aufgegeben; durch den Eigenkapital-Zinsabzug kommt es 
allerdings weiterhin zu einer indirekten Progression. Durch die Systemumstellung gibt es — abge- 
sehen von umfangreichen Gewinnthesaurierungen - nahezu keine systembedingten Verlierer: Alle 
Unternehmen werden bei einer teilweisen oder vollständigen Ausschüttung der erzielten Gewinne 
im Vergleich zum bisherigen Steuersystem deutlich entlastet. Insbesondere die zusätzliche Belas- 
tung des Ertrags durch den Ausschüttungszuschlag und der Ausschüttungen durch die Coupon- 
steuer wird abgeschafft. 
Durch diese Massnahmen kann die steuerliche Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit Liechten- 
steins auch im internationalen Vergleich nachhaltig gesteigert werden. Dies erscheint aufgrund des 
sehr aktiven Steuerwettbewerbs im Bereich der juristischen Personen insbesondere im Verhältnis 
zu den europäischen Staaten dringend geboten. Durch die Steuerreform gewinnt Liechtenstein als 
Standort für gewerblich tätige Verbandspersonen die steuerliche Attraktivität zurück, die es be- 
dingt durch Steuersatzsenkungen in anderen Ländern, wie z. B. der Schweiz (bestimmte Kantone), 
Deutschlands 2007/2008 und durch den Beitritt der osteuropäischen Länder zur EU, in diesem 
Wettbewerbsumfeld teilweise eingebüsst hat. 
Proportionaler Steuersatz 
Keine Substanz- 
besteuerung 
Attraktivität und 
Wettbewerbsfähigkeit 
29
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.