Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
56
Erscheinungsjahr:
2015
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000376391/364/
423069 (laufende Preise, vgl. Tabelle A-2 im Anhang). Bis 2007 stieg die- ser Betrag auf CHF 509613 an, um in den darauffolgenden sechs Jahren auf weniger als die Hälfte abzusinken. Abbildung 4 stellt die Arbeits- produktivität im Bankensektor der Entwicklung der aggregierten Arbeitsproduktivität der Liechtensteiner Volkswirtschaft gegenüber. Abgetragen sind darüber hinaus die in der Schweizer Volkswirtschaft und bei den Schweizer Finanzdienstleistern (NOGA 64) gemessene Arbeitsproduktivität, jeweils indexiert auf das Jahr 1999. Es fällt auf, dass der im Liechtensteiner Bankensektor beobachtete Rückgang der Arbeitsproduktivität in keiner der Vergleichsreihen ähnlich stark zutage tritt. Zwar kann nur die Schweizer Volkswirtschaft insgesamt zwischen 1999 und 2010 einen positiven Anstieg der Wertschöpfung pro Beschäf- tigten aufweisen. Der Rückgang der Arbeitsproduktivität fällt auf aggre- gierter Ebene – das heisst über alle Sektoren – in Liechtenstein mit 364Kersten 
Kellermann und Carsten-Henning Schlag Abbildung 4: Reale Arbeitsproduktivität: Bankensektor versus Gesamtwirt- schaft in Liechtenstein und der Schweiz. 
Index 1999=100 Quelle: AS: VGR FL, Beschäftigungsstatistik; Kellermann und Schlag (2013); eigene 
Berechnungen. 
  125    120    115    110    105    100   95    90    85    80   75    70    65    60   55   50   45  40 FL: Volkswirtschaft 
CH: NOGA 64 Finanzdienstleistungen FL-Kreditinstitute CH: Volkswirtschaft 
1999 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 2013 2012
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.