Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
56
Erscheinungsjahr:
2015
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000376391/200/
triert werden. Die Vereinbarung über das NTB sieht vor, dass die Regie- rungen der Träger jeweils eine bestimmte Anzahl von Mitgliedern des Hochschulrats wählen. Der Kanton St. Gallen als Standort und als mit Abstand auf Grund der Studierendenzahlen grösster Beitragszahler stellt dabei die Mehrheit. Das NTB ist darauf angewiesen, dass insbesondere Exponenten der Wirtschaft im Rat vertreten sind. Vor einigen Jahren sollte ein bedeutender Wirtschaftsvertreter aus dem Fürstentum im Rat Einsitz nehmen. Da kein Platz für einen zusätzlichen Liechtensteiner frei war, entschied die St. Galler Regierung, diese Persönlichkeit als Ver- treter des Kantons zu wählen. Fachhochschule St. Gallen Das Fürstentum Liechtenstein war bis zur Gründung der Fachhoch- schule St. Gallen an der Höheren Verwaltungsschule (HWV) St. Gallen beteiligt. Diese Schule ist im Lehrgang Wirtschaft der Fachhochschule St. Gallen aufgegangen. Angesichts der Tatsache, dass Liechtenstein selbst eine Fachhochschule für Wirtschaft führt, verzichtete die Regie- rung darauf, der neuen Vereinbarung über die Fachhochschule St. Gal- len vom 16. März 1999 (sGS 234.61) beizutreten. Wenn Studierende aus Liechtenstein diese Hochschule besuchen wollen, so können sie dies auf Grund der Fachhochschulvereinbarung (siehe S.195) zu den gleichen Bedingungen tun, wie Studierende mit Wohnsitz Schweiz, da Liechten- stein ja dieser Vereinbarung angehört. Försterschule Maienfeld Viele liechtensteinische Förster wurden in der Försterschule Maienfeld ausgebildet. Die Kantone Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden, Glarus, Zug, Schaffhausen, Appenzell A.Rh., Appenzell I.Rh., St. Gallen, Grau- bünden, Thurgau und Tessin sowie das Fürstentum Liechtenstein grün- deten 1990 mit der 
Vereinbarung über den Ausbau und Betrieb der Interkantonalen Försterschule Maienfeldvom 4. Mai 1990 (sGS 651.3) eine Stiftung die den Betrieb der Försterschule sicherstellt. Damit ist Gewähr geboten, dass Studierende aus dem Vereinbarungsgebiet zu den gleichen Bedingungen an dieser Schule ausgebildet werden können. 200Hans 
Ulrich Stöckling
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.