Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
56
Erscheinungsjahr:
2015
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000376391/20/
1987: Ehrensenator der Universität Innsbruck. 1993: Ernennung zum Fürstlichen Rat durch Fürst Hans-Adam II. Eine so kurze Fassung des Lebenslaufs wird natürlich dem Leben und Wirken des Jubilars nicht gerecht, so wenig, wie eine rein chronologi- sche Darstellung seiner bisherigen Lebensabschnitte ihm gerecht würde. Als Verfasser der vorliegenden biografischen Notizen habe ich daher, als langjähriger Wegbegleiter von Hans Brunhart auf privater wie beruf- licher bzw. dienstlicher Ebene, eine Durchmischung von Persönlichem und Privatem mit seiner beruflichen Tätigkeit vorgenommen und eine Gewichtung von Ereignissen – ohne jeglichen Versuch der Vollständig- keit – einfliessen lassen, die ganz bewusst zu einem in Teilen sehr per- sönlichen Bild geführt hat. Die Würdigung des politischen und insbe- sondere parteipolitischen Wirkens von Hans Brunhart sei anderen vor- behalten. Angesichts meiner eigenen beruflichen Tätigkeit im Amt für Auswärtige Angelegenheiten von 1977 bis 2011 stand der aussenpoliti- sche Bereich bzw. ab und zu auch ein innenpolitischer Bereich mit aus- senpolitischen Wirkungen im Vordergrund. Die Stichworte zu jeweils anderen, innenpolitischen Ereignissen folgen keiner Systematik und sind in keiner Weise vollständig, sie sollen lediglich in etwa auf das damalige innenpolitische Umfeld mit seinen Auswirkungen zur Zeit der Regierungstätigkeit von Hans Brunhart hin- weisen. Kindheit, Jugend, Studium «Ein Balzner ist ein Liechtensteiner wie jeder andere auch. Ausser, dass er ein Balzner ist.» Dieser Satz aus der Feder von Hans zum Selbstver- ständnis der Balzner, enthalten in «Balzers, unser Dorf – eine Doku- mentation»,2bildet die Einleitung zu einer Reihe von insgesamt zwölf Gedankengängen zur Frage, was einen Balzner (die Balznerin hatte Hans schon damals implizit eingeschlossen) ausmacht. Im vierten Gedankengang ist Folgendes nachzulesen: «... Die ‹langsamen› Balzner zählten schon oft zu jenen Letzten, welche die Ersten waren. Das kann 20Roland 
Marxer 2Balzers, unser Dorf, Gemeinde Balzers (Hrsg.), 1. Auflage 1971, S. 64–67.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.