Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
56
Erscheinungsjahr:
2015
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000376391/135/
Dimensionen der Kleinstaatlichkeit Daniel Thürer Ja, für einmal trifft das deutsche Wort besser als das französische oder das englische. «Fest-Schrift» spielt an auf das «Fest», das Teil auch der demokratischen Tradition ist – Jean-Jacques Rousseau hat das auf anschauliche Weise beschrieben1; und Feste werden gefeiert von Volk und Regierung(schefs). Eine «Schrift» liegt dem Jubilar besonders nahe, da Hans Brunhart zu den immer seltener werdenden Repräsentanten unserer «Species» gehört, für die ein Buch und die Buchkultur im klas- sischen Sinne noch eine Bedeutung haben. «Mélanges» dagegen – die französische Bezeichnung – ist diffus und kann auch ein Sammelsurium von Texten ohne inneren Zusammenhang beinhalten; «Collection of Essays in Honour ...» ist zu autoritätsgläubig. «Mélanges» und Ehrer- bietung scheinen nicht so recht zum strukturierten und unprätentiösen, schlichten Staatsmann Hans Brunhart zu passen. Festschrift trifft besser. Das Thema der (vielschichtigen) Kleinstaatlichkeit, das mir zugeteilt wurde, hat in Liechtenstein Tradition.2Ich gestatte mir, es einmal auf 135 
1Vgl. zur Veranschaulichung einen Brief Rousseau’s an d’Alembert, abgedruckt in D.Sturma, Jean-Jacques Rousseau, München 2001, S. 152. 2Vgl. etwa Arno Waschkuhn (Hrsg.), Kleinstaat – Grundsätzliche und aktuelle Pro- bleme (Liechtenstein Politische Schriften, Band 16), Vaduz 1993, mit Beiträgen zum Beispiel von Clark C. Abt und Karl W. Deutsch, Gerard Batliner, Bernd-Christian Funk, Peter Häberle, Prinz Nikolaus von Liechtenstein und Daniel Thürer. Vgl. auch etwa Alois Riklin, Luzius Wildhaber und Herbert Wille (Hrsg.), Kleinstaat und Menschenrechte – Festgabe für Gerard Batliner zum 65. Geburtstag, Basel und Frankfurt am Main 1993, mit Beiträgen zur Kleinstaatlichkeit von Peter Saladin, Ralph Kellenberger, Hans Karl Wytrzens, Hans Geser, Michael Kreile und Helga Michalsky, Felix Ermacora, Ferenc Glatz und Daniel Thürer, Liechtenstein und die Völkerrechtsordnung. Ein Kleinstaat im völkerrechtlichen Spannungsfeld zwischen Singularität und Modell rechtlicher Integration, in: Archiv des Völkerrechts 36, 1998, S. 98 ff. In einem weiteren Zusammenhang vgl. Thomas Bruha (Hrsg.), Euro-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.