II.1911: Erstberatung am fürstlichen Appellationsgericht Als historischer Hintergrund (1.) kann festgehalten werden, dass am fürstlichen Appellationsgericht in Wien zusammen mit Gustav Walker eine Erstberatung über die Entwürfe zur liechtensteinischen Justizre- form abgehalten wurde, die zwei Wochen vor offiziellem Eingang der Entwürfe im liechtensteinischen Landtag stattfand. Von den beschlosse- nen Änderungen betraf lediglich eine die Prozessökonomie (2.): Die gesetzliche Frist zur Behebung von Formmängeln wurde verlängert [a)]. Verschiedene prozessökonomische Erleichterungen bei der gerichtlichen Schreibarbeit [b)] wurden diskutiert, letztlich aber verworfen. 1.Historischer Hintergrund Gustav Walker hatte, noch ehe die Entwürfe gänzlich fertiggestellt waren, Kontakt zum fürstlichen Appellationsgericht und dort bereits im Juni 1911 «die Grundzüge der Zivilprozeßreform für das Fürstentum»137 vorgestellt, wie er in einem Brief an Landesverweser Karl von In der Maur schrieb.138 Nachdem auf dem Korrespondenzweg bereits auf erste Verbesserungsmöglichkeiten der Entwürfe hingewiesen worden war,139 beriet das fürstliche Appellationsgericht in Wien am 6. November 1911 die Entwürfe Walkers und beschloss einige Änderungen.140 An der Be - ratung nahmen nebst den Räten des fürstlichen Appellationsgerichts Dr.Pfeiffer und Dr. Jahoda auch Hofrat von Hampe, der Regierungs- chef In der Maur sowie Gustav Walker teil.141 Die Beratung ergab, wie In der Maur in seinem Bericht an den Landesfürsten festhielt, «dass die 387 
II. Erstberatung Appellationsgericht 1911 137LI LA RE 1911/1390, Schreiben Walker, 21. Juni 1911, S.1. 138Siehe LI LA RE 1911/1390, Schreiben Walker, 21. Juni 1911, S.1 und passim. 139Siehe LI LA RE 1911/1390, No. 12264 Schreiben von Hampe, 21. September 1911, passim. 140LI LA RE 1911/1390, Protokoll Appellationsgericht, 6. November 1911, S.1; LI LA RE 1911/1390, 2560/Reg. Bericht, 11. November 1911, S.1; LI LA RE 1911/1390, Gesetzentwürfe, 11. Dezember 1911, S.3; LI LA RE 1911/1390, Z. 14/Landtag, 12.Dezember 1911, S.1. 141LI LA RE 1911/1390, Protokoll Appellationsgericht, 6. November 1911, S.1; LI LA RE 1911/1390, 2560/Reg. Bericht, 11. November 1911, S.1.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.