geographische, wirtschaftliche) Argumente eingestreut und angedeutet. Einleitend wurde festgehalten, dass «die Kenntnis dieser historischen Entwicklung für die Beurteilung der vorliegenden Frage [der liechten- steinischen Justizreform, E. S.] nicht unwichtig»168 sei. Seit dem Jahre 1809 sei auf dem Gebiet des 
Verfahrensrechts eine Hinwendung zu Österreich erfolgt, was namentlich die Rezeptionen belegten: 1809 sei eine Konkursordnung rezipiert worden, 1812 die All- gemeine Gerichtsordnung (zusammen mit dem österreichischen Allge- meinen Bürgerlichen Gesetzbuch von 1811), 1819 das österreichische Ehestreitverfahren, 1857 das österreichische Summarverfahren von 1845, 1879 die österreichische Zivilprozessnovelle von 1874, 1883 das österrei- chische Bagatellverfahren.169 Desgleichen seien auf dem Gebiet 
der Gerichtsorganisation («Einrichtungen») seit 1809, als das Grundbuch nach österreichischem Vorbild eingeführt worden war, wesentliche Angleichungen geschehen: Namentlich seien Staatsverträge mit Öster- reich abgeschlossen worden, derjenige 1817 zwecks Errichtung der drit- ten Instanz beim (damals noch so bezeichneten) k. k. österreichischen Appellationsgericht in Innsbruck und derjenige zur Justizverwaltung aus dem Jahre 1884.170 All die rezipierten Erlasse, gerichtsorganisatori- schen Angleichungen und Staatsverträge belegten, dass «im Laufe von fast 100 Jahren [...] unsere bisherigen Justizgesetze fast durchweg entweder einfach aus der österreichischen Gesetzge- bung 
rezipiert wurden oder daß sie sich an österreichische 
Beispiele anlehnen. Unsere geographische Lage, unsere regen Beziehungen zu dem großen Nachbarstaate, die durch den Abschluss der Zoll- und Handelsverträge und verschiedene andere Uebereinkommen sich noch intensiver gestalteten, lassen es in mehr als einer Bezie- hung als gerechtfertigt erscheinen, daß wir unser 
Justizwesen tun- lichst mit den österreichischen 
Einrichtungen auf dem Gebiete der Rechtspflege in Einklang zu bringen suchten.»171339 
III. Erste Siebnerkommission und Resolution 1907 168LI LA LTA 1907 L1, Antrag Siebnerkommission, 14. Dezember 1907, S.2. 169LI LA LTA 1907 L1, Antrag Siebnerkommission, 14. Dezember 1907, S.2f. 170LI LA LTA 1907 L1, Antrag Siebnerkommission, 14. Dezember 1907, S.2f. 171LI LA LTA 1907 L1, Antrag Siebnerkommission, 14. Dezember 1907, S.3, Hervor- hebungen E. S.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.