193, 246, 352, 414, 440, 496, 512 und 528 Ö-CPO; die Kostengünstigkeit des Prozesses gewährleisteten die §§ 183, 187, 246, 328, 352 und 496 Ö-CPO.416 Als Gegengewichte zur Sicherstellung der Gründlichkeit des Zivilprozesses führte Klein auf der anderen Seite diese Normen an: §§180, 183, 193, 194, 264, 496 und 503 Ö-CPO.417 Wenn man sich bewusst macht, dass all die genannten prozessökonomischen Vorschrif- ten unter dem Vorzeichen der gerichtlichen Prozessleitung stehen, kann man sie durchaus als Kernbestand prozessökonomischer Vorschriften bzw. Mechanismen ansehen, stellt doch die gerichtliche Prozessleitung eine ausdrückliche prozessökonomische Maxime Kleins, wenn nicht sogar das wesentlichste Charakteristikum seiner Entwürfe insgesamt dar.418 Ergänzend traten zu diesem Kernbestand weitere prozessökono- mische Mechanismen hinzu, die Klein indessen nicht kompakt in einer Übersicht zusammenfasste, sondern über seine Darlegungen hinweg einzeln erwähnte. Die Auswahl an grundlegenden Vorschriften zur Prozessökonomie oder deren Aspekte fällt 
in der Literatur trotz einiger Übereinstimmun- gen recht verschieden aus, verstärkt durch die jeweils unterschiedliche Perspektive, und variiert besonders stark im Umfang. Bereits 1893 stellte Justizminister Graf Schönborn in seinem Vortrag an den Kaiser die wichtigsten Paragraphen zusammen, welche eine Konzentration der Verhandlung bezweckten.419 In der modernen Literatur finden sich Übersichten an Vorschriften, die sich der Umsetzung der Prozesszwecke der österreichischen Zivilprozessordnung von 1895 insgesamt widmen und darunter auch Vorschriften der Prozessökonomie aufzählen.420 Andere Übersichten betreffen den sozialen Zivilprozess und dessen 203 
I. Gerichtshofverfahren 416Klein, Zivilprozeß, S.329 Fn. 33–35. 417Klein, Zivilprozeß, S.329 Fn. 32. 418Siehe unten unter §  9/III./2./b). 419Vortrag Schönborn 1893, S.223f.: §§  78, 137, 139, 145–148, 196–208, 197, 240, 249–252, 253, 255 ff., 266, 267 und 501 Ö-CPO. 420So zum Beispiel Sprung, Grundlagen, S.383–385 bzw. Sprung, Zielsetzungen, S.343f.: §§  87, 133 Abs. 2, 134, 144, 146 ff., 176 ff., 176 Abs. 1, 179 Abs. 1, 180 ff., 180 Abs. 3, 182 (und 182 Abs. 1), 183 (und 183 Abs. 1 Ziff. 1), 190 Abs. 1, 193 Abs.1, 193 Abs. 2, 207 ff., 226 Abs. 1, 235 Abs. 2, 239 (und 239 Abs. 1), 272, 275 ff., 371 ff., 390, 411, 414 Abs. 1, 415, 440 Abs. 4, 464 Abs. 1, 467, 470 ff., 471, 482, 496 Abs. 1 Ziff. 2, 505 Abs. 2, 506, 509 Abs. 1, 509 Abs. 2, 521 Abs. 1 Ö-CPO.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.