Mittelweg zwischen Eventualmaxime, Präklusion und Zurückweisung und schuf zwischen Präklusion und Zurückweisung einen zweckmässi- gen prozessökonomischen Ausgleich. d)Kompensatorische Wiedereinsetzung Das Korrektiv gegen ungerechtfertigte Präklusion von Prozesshandlun- gen als Versäumungsfolge war die 
Wiedereinsetzung in den vorigen Stand, die allerdings nur ausnahmsweise und unter strengen Bedingun- gen gewährt werden sollte.184 Sie hob die Präklusion auf, indem sie das Verfahren in die Lage vor der Versäumung zurückversetzte (§ 150 Abs.1 Satz 1 Ö-CPO). Sie konnte, vorbehaltlich spezifischer Vorschriften, innerhalb der nicht verlängerbaren Frist von vierzehn Tagen auf Antrag der Partei vom Gericht bewilligt werden (§ 148 Abs. 2 Ö-CPO). Voraus- gesetzt war, dass die Partei aufgrund eines unvorhergesehenen und unabwendbaren Ereignisseskausal vom rechtzeitigen Erscheinen an der Tagsat zung abgehalten oder an der rechtzeitigen Ausführung einer Pro- zesshandlung gehindert worden war, so dass diesbezüglich ohne Ver- schulden Versäumung und Präklusion eingetreten waren (§ 146 Abs. 1 Ö-CPO).185«Sonst ist die Präklusion eine unheilbare»186,konstatierte Klein. Die 
prozessökonomische Stärke der Präklusion sah Klein nur ver- bürgt, wenn sie auf der anderen Seite nicht durch eine häufige und leicht erreichbare Wiedereinsetzung in den vorigen Stand ausgehebelt und zunichte gemacht würde.187 Ausserdem sollte der Wiedereinsetzungsan- trag das Hauptverfahren nicht unnötig verzögern; so hemmte der Antrag auf Wiedereinsetzung das Hauptverfahren grundsätzlich nicht (§ 152 Abs. 1 Satz 1 Ö-CPO). Die Prüfung der Wiedereinsetzung sollte rasch ablaufen und inzident, das heisst ohne eigenes Verfahren, sondern einge- bettet im Hauptverfahren erfolgen, womit dem Verschleppungsmiss- brauch ein Riegel vorgeschoben wurde.188 Eine Ausnahme zugunsten 154§ 
4 Prozessökonomische Mechanismen 184Vgl. Klein, Bemerkungen CPO, S.251; Klein, Gesetzentwürfe, S.40f.; Klein, Zivil- prozeß, S.254–256 m. w. H. und S.278. 185Klein, Zivilprozeß, S.252 m. w. H.; Dahlmanns, S.2735. 186Klein, Zivilprozeß, S.252. 187Klein, Zivilprozeß, S.254–256 m. w. H.; vgl. Klein, Bemerkungen CPO, S.252. Vgl. zur forensischen Praxis Schima, S.253f. 188Klein, Zivilprozeß, S.254–255 m. w. H.; vgl. Klein, Gesetzentwürfe, S.41.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.