Innsbruck; 1988–2004 Mitglied des Verfassungsgerichtshofes; mehrmals zum ständigen Referenten gewählt; 2007 Emeritierung. Giusep Nay *1942, Dr. iur. et Dr. theol. h. c., bis 1988 Rechtsanwalt und nebenamt- licher Richter in Graubünden und am Schweizerischen Bundesgericht, 1989 bis 2006 Bundesrichter und 2005/06 Bundesgerichtspräsident. Gegenwärtig Mitglied eines Expertenpanels der OSCE/ODIHR zu Re - li gions- und Glaubensfreiheit. Alois Ospelt *1946, Dr. phil., Matura 1966 am Liechtensteinischen Gymnasium, 1966–72 Studium der Geschichte und Pädagogik in Fribourg und Wien, 1972 Dr. phil., Dissertation «Wirtschaftsgeschichte des Fürstentums Liechtenstein im 19. Jahrhundert», 1972–1974 wiss. Mitarbeiter am Lan- desarchiv und  Gym na siallehrer in Vaduz, 1974–2001 Staatsarchivar und Leiter der Liech tensteinischen Landesbibliothek; 1971–1974 Präsident des Jugendreferats (FBP), 1979–86 Gemeinderat von Vaduz, 1989–1993 Landtagsabgeordneter, 1989–1991 FBP-Fraktionssprecher, 2001–2005 Regie rungs rat mit den Ressorts Inneres, Kultur, Sport sowie Umwelt, Raum, Land- und Waldwirtschaft; 1974–1975 Präsident der LAG und 1986–1996 des Historischen Vereins, 1976–2001 Vorsitzender der Alp- genossenschaft Vaduz, 1999–2003 Mitglied des Kirchenrats Vaduz. Daniel Thürer *1945, Dr. iur. Dr. rer. publ. h. c., LL.M. (Cambridge), Prof. em. für Völ- kerrecht, Europarecht, öffentliches Recht und vergleichendes Verfas- sungsrecht an der Universität Zürich. 1992–2000 Mitglied des F.L. Staatsgerichtshofes. Der Autor ist Mitglied des Internationalen Komi- tees vom Roten Kreuz; Mitglied der Europäischen Kommission gegen Rassismus und Intoleranz; Mitglied des Permanent Court of Arbitra- tion, Den Haag; er war von 2009–2013 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Internationales Recht und im Jahr 2012 Fernand Brau- del Fellow am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz. Hugo Vogt *1978, Dr. iur., 1999 Matura am Gymnasium St. Antonius Appenzell. Studium der Rechtswissenschaften an der Leopold-Franzens-Universi- 312Über 
die Autoren
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.