mehr zusammengerufen. Die Versammlung des Völkerbunds erneuerte sie nur noch mandatsmässig, zuletzt im Jahr 1938.12Die französische Briand-Initiative verlief angesichts der Zunahme der politischen Span- nungen im Sand. Das Scheitern der Idee einer Europäischen Union liess nach dem Zweiten Weltkrieg den Wunsch nach einer europäischen Zusammenar- beit und Integration in verstärkter Weise wirksam 
werden. Beginn der Integration nach dem Krieg: Die zwei Wege Der europäischen Einigung standen nach dem Zweiten Weltkrieg zwei Wege offen: Erstens war der funktionalistische Weg möglich, der ein- zelne Funktionsbereiche (z. B. Kohle und Stahl, Atomenergie) der Staa- ten verschmelzen wollte. Daraus sollte eine Form der internationalen Zusammenarbeit entstehen, die bei den Bevölkerungen Anerkennung finden und auf andere Bereiche überspringen sollte. Zweitens konnte der politische Weg beschritten werden, der zu einem föderalen europäischen Staat führen sollte («Vereinigte Staaten von Europa»). Der politische Weg scheiterte rasch: Am 5. Mai 1949 wurde in London der Europarat gegründet.13Die Schweiz und Liechtenstein traten aber erst viel später bei, nämlich 1963 bzw. 1978.14Es erwies sich bald, dass der Europarat wegen des Dissenses der Staaten kein Instrument der europäischen Inte- gration war; dafür sollte er später eine Organisation zum Schutze von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie werden. In seinem Schosse entstand 1950 die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) mit einem internationalen Kontrollmechanismus. Auch hier blieben die Schweiz und Liechtenstein vorerst fern; sie traten der EMRK erst 1974 bzw. 1982 bei.15Später haben die Schweiz und Liechtenstein viele Konventionen 17 
Die Geschichte der Europäischen Integration 12 Bericht des Bundesrates an die Bundesversammlung über die XIX. Völkerbunds- versammlung vom 25. November 1938, BBl 1938 II 808 ff., S. 812. 13 Das Datum wird seit 1965 als Europatag des Europarates gefeiert, aber seit den 1980er-Jahren wird es durch den 9. Mai der Europäischen Union verdrängt. 14 AS 1963 772 und SR 0.192.030 (Geltungsbereich). 15 AS 1974 2151 und SR 0.101 (Geltungsbereich).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.