Sine ira et studio oder: cum ira et studio – Überlegungen zu direktdemokratischen Institutionen in der Schweiz und in Deutschland Daniel Thürer Herbert Wille bin ich zum ersten Mal begegnet, als er Justizminister und Stellvertretender Regierungschef in Liechtenstein war. Dann verfolgte ich mit grosser Anteilnahme sein persönlich-politisches Schicksal, das im «Entscheid Wille» des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte eine würdige rechtliche Beurteilung gefunden hat. Und schliesslich habe ich Herbert Wille immer wieder am Liechtenstein-Institut getroffen, und ich habe seine Schriften gelesen.1Immer bin ich einem Mann begeg- net, der – wie ich meine – zwei Tugenden ausstrahlte: Er ist ein seriös- 105 
1 Herbert Wille hat sehr bemerkenswerte Schriften zum liechtensteinischen Verfas- sungsrecht, Verwaltungsrecht und Völkerrecht (EWR) geschrieben. Die Schriften bestechen durch Präzision und Schlichtheit des Stils. Schwerpunkte bilden etwa das Religionsrecht und die Verfassungsgeschichte. Ich greife, in chronologischer Rei- henfolge, nur einige Titel heraus. Herbert Wille, Glaubens-, Gewissens- und Kul- tusfreiheit, in: Andreas Kley / Klaus A. Vallender (Hrsg.), Grundrechtspraxis in Liechtenstein, LPS Bd. 52, Schaan 2012, S. 169 ff.; ders., Liechtenstein, in: Werner Daum u. a. (Hrsg.), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahr- hundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Bonn 2012, S. 1077 ff.; ders., Zur Reform des Liechtensteinischen Staatskirchenrechts: Grundla- gen und organisatorische Ausgestaltung, in: Liechtenstein-Institut (Hrsg.): 25 Jahre Liechtenstein-Institut (1986–2011), LPS Bd. 50, Schaan 2011, S. 21 ff.; ders., Das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum und seine Auswirkungen auf das liechtensteinische Verfassungs- und Verwaltungsrecht, in: Thomas Bruha / Zol- tán Tibor Pállinger / Rupert Quaderer (Hrsg.), Liechtenstein – 10 Jahre im EWR, Bilanz, Herausforderungen, Perspektiven, LPS Bd. 40, Schaan 2005, S. 108 ff.; ders., Liechtensteinisches Verwaltungsrecht, Ausgewählte Gebiete, in: LPS Bd. 38, Vaduz 2004; ders., Verfassungsgerichtsbarkeit im Fürstentum Liechtenstein – Entstehung, Ausgestaltung, Bedeutung und Grenzen, in: LPS Bd. 32, Vaduz 2001; ders., Verfas- sungsgerichtsbarkeit im Fürstentum Liechtenstein, 75 Jahre Staatsgerichtshof, in: LPS Bd. 32, Vaduz 2001; ders., Die Normenkontrolle im liechtensteinischen Recht auf der Grundlage der Rechtsprechung des Staatsgerichtshofes, in: LPS Bd. 27, Vaduz 1999; ders., Die Bürgergenossenschaft, in: Balzner Neujahrsblätter 1999, S. 19 ff.; ders., Das Verhältnis von Staat und Kirche, in: Liechtensteiner Volksblatt vom 5. Februar 1998.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.