ist aufgrund des Dualismus, also der Machtteilung zwischen Fürst und Volk, dem Landtag (Volk) und dem Landesfürsten verantwortlich und wird von ersterem kontrolliert (Art. 75 iVm. Art. 78 Abs. 1 LV). Sie nimmt dabei eine klare Mittelstellung als Bindeglied zwischen diesen beiden Säulen des Staatsbaus ein und ist gleichzeitig vom Vertrauen bei- der Staatsorgane abhängig (Art. 80 Abs. 1, 2 LV).46Die Regierung ist die im Staat für die politische und administrative Führung des Landes ver- antwortliche Institution und bildet zusammen mit der Verwaltung die ausführende Gewalt (Exekutive). Die Regierung hat unter Beachtung «der Schranken der Verfas- sung, der Gesetze und staatsvertraglichen Regelungen» (Art. 92 Abs. 4 LV) vorzugsweise folgende Geschäfte wahrzunehmen: Vollzug der Ge- setze und Erlass von Verordnungen (Art. 92 LV), Besorgung der gesam- ten Landesverwaltung (Art. 78 Abs. 1 LV) und Beaufsichtigung aller ihr unterstellten Behörden und Angestellten (Art. 93 lit. a LV), Überwa- chung des gesetzmässigen und ununterbrochenen Geschäftsganges der ordentlichen Gerichte (Art. 93 lit. e LV), Erstattung des jährlich dem Landtage vorzulegenden Berichtes über ihre Amtstätigkeit (Rechen- schaftsbericht) (Art. 93 lit. f iVm. Art. 62 lit. e LV) sowie Ausarbeitung von Regierungsvorlagen an den Landtag und die Begutachtung der ihr zu diesem Zwecke vom Landtag überwiesenen Vorlagen (Art. 93 lit. g LV). Dazu tritt die Rechtsprechung im Sinne des Art. 90 Abs. 1 LV: «Alle wichtigeren, der Regierung zur Behandlung zugewiesenen Angelegen- heiten, insbesondere die Erledigung der Verwaltungsstreitsachen, unter- liegen der Beratung und Beschlussfassung der Kollegialregierung.» Das Rechtsmittel der Beschwerde kann an den Verwaltungsgerichtshof erho- ben werden (Art. 102 Abs. 5 
LV). 2.Die Beziehung des Landtags zur Regierung in der  täglichen Landtagsarbeit Der Landtag sollte gemäss Art. 45 Abs. 1 der Verfassung ein starkes Ge- gengewicht zur Regierung und zur gesamten Herrschaftsapparatur sein und damit eine starke Stellung im Staat innehaben: 224Landtag 
und Regierung 46 Allgäuer, S. 72.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.