Regierung bei Aufwänden oder investiven Ausgaben, für die im Voran- schlag kein oder kein ausreichender Kredit bewilligt ist und die keinen Aufschub ertragen, einen Kredit beschliessen, welchen sie bei geschlos- senem Landtag dem Landesausschuss zur Kenntnis bringen muss (Art.11 Abs. 2 FHG). Der Landesausschuss kann aber bei all seinen Aufgaben «keine bleibende Verbindlichkeit für das Land eingehen und ist dem Landtag für seine Geschäftsführung verantwortlich» (Art. 75 LV). Die genannten Bestimmungen unterlagen seit Bestehen des Land- tags im Jahre 1862 mehreren Reformbestrebungen (§§ 103ff LV 1862). So wurde im Jahr 1987 eine Landtagskommission zur Parlamentsreform bestellt, welche die Geschäftsordnung von 1989 erarbeitete. Bei der Be- stellung der Kommission wies der Abgeordnete Hermann Hassler da- raufhin, insbesondere die «Stellung und Funktion des Landesausschus- ses»148zu prüfen. Trotz dieser Vorgabe fand dieses Ansinnen im Bericht und Antrag der Landtagskommission zur Parlamentsreform lediglich folgende Würdigung: «Die Art. 71 bis 77 der Verfassung enthalten die Vorschriften über den Landesausschuss. Die Kommission ist der Auf- fassung, dass diese Bestimmungen nicht änderungsbedürftig sind.»149 Auch in den Jahren 1993 und 1994 wurde die Bestellung einer Kommission zur Erarbeitung von Vorschlägen für eine Parlamentsre- form beschlossen. Allerdings muss bei näherer Betrachtung der Land- tagsprotokolle dieser Jahre festgestellt werden, dass der Landtag jeweils keine detaillierte Zielvorstellung mit spezifizierten Aufgaben bestimmt hat.150So blieb es für den Landesausschuss bei den doch zum Teil rudi- mentären Bestimmungen der Verfassung. Im Jahr 1997 wurde erneut eine Parlamentsreformkommission be- stellt, für welche die Bestimmungen des Landesausschusses aber wie- derum nicht von derartiger Relevanz waren, um sich damit auseinander- zusetzen, was der «Bericht der Kommission zur Erarbeitung von Vor- schlägen für eine Parlamentsreform (Parlamentsreformkommission)»151 160Arbeitsweise 
des Landtags 148 LTP 1987, Band 1, S. 127 f. 149 BuA der Landtagskommission zur Parlamentsreform (Nr. 4/1989), unter anderem abgedruckt im Anhang zu LTP 1989, Band 1. 150 Öffentliche Sitzung vom 24.02.1994, LTP 1994, S. 232 f und öffentliche Sitzung vom 24.06.1993, LTP 1993, S. 453 ff. 151 Bericht der Kommission zur Erarbeitung von Vorschlägen für eine Parlamentsre- form (Parlamentsreformkommission) vom 15.10.1996, unter anderem abgedruckt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.