der Abgeordneten vermittelt werden. Darauf aufbauend sollte ihnen die Landtagsarbeit und damit die Geschäftsordnung des Landtags möglichst praxisnah erläutert werden, damit die Abgeordneten bzw. die Institution Landtag bereits zu Beginn einer Legislaturperiode zielorientiert agieren können und das Selbstverständnis der Abgeordneten gefördert wird. Der Landtag unterlässt es, sein Image durch aktives Marketing im Sinne einer (positiven) Öffentlichkeitsarbeit zu pflegen. Dies bestätigt bereits ein Blick auf die Homepage des Landtags (), welche – im Gegensatz zur Homepage der Regierung () – eine praktisch monochrome Datenbank darstellt.129Die Öf- fentlichkeitsarbeit des Landtags sollte mittels des Parlamentsdienstes stark forciert werden, indem er in Zusammenarbeit mit dem Landtags- präsidenten «eine gesamtparlamentarische Informationsarbeit im Sinne einer wohlverstandenen institutionellen Imagepflege des Parlaments»130 betreibt. Die Aufgaben des in diesem Sinne agierenden Parlamentsdiens- tes können den Ausführungen Sarcinellis entnommen werden: «Parlamentarische Komplexität verständlich machen, die Normali- tät des parlamentarischen Alltags zeigen, parlamentarische Pro- zesse und Verfahren transparent machen, Einblicke in die parla- mentarische ‹Werkstatt› geben, differenzierte und zielgruppenge- rechte Informationen bieten, parlamentarische Politik mit der Lebenswelt der Menschen verbinden, Personalisierung als Mög- lichkeit der Politikvermittlung nutzen und ‹Täter-› und ‹Betroffe- nenperspektive› miteinander verbinden.»131 Es wäre darüber hinaus wünschenswert, wenn das Landtagssekretariat bzw. der Parlamentsdienst die Voten der Abgeordneten sogleich proto- kollieren und im Sinne einer Live-Schaltung online stellen würde, wie es das Amtliche Bulletin der Parlamentsdienste der Schweiz macht: «Jedes Parlament ist deshalb auch ein Protokollierunternehmen. [...] Nahezu in Echtzeit werden die Voten der Ratsmitglieder transkribiert und auf  publiziert.»132Falls in Liechtenstein die aktuelle 155 
Landtagssekretariat 129 , 20.10.2011. 130 Sarcinelli, S. 266. 131 Sarcinelli, S. 273. 132 , 23.04.2010.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.