Hier in Auszügen aus dem Zyklus Neue Gedichte 1907! folgende Verse von Rainer 
Maria Rilke: 
(aus: Der Ólbaum-Garten) 
Spáter erzáhlte man: ein Engel kam —. 
Warum ein Engel? Ach es kam die Nacht 
und blátterte gleichgültig in den Báumen. 
Die Jünger rührten sich in ihren Tráumen. 
Warum ein Engel? Ach es kam die Nacht. 
(aus: Der Engel) 
Mit einem Neigen seiner Stirn weist 
er weit von sich was einschránkt und verpflichtet; 
denn durch sein Herz geht riesig aufgerichtet 
das ewig Kommende das kreist. 
(3 
Gieb seinen leichten Händen nichts zu halten 
(...) Sie kämen denn 
bei Nacht zu dir, (...) 
und griffen dich als ob sie dich erschüfen 
und bráchen dich aus deiner Form heraus. 
In Rilkes Gedicht Orpheus. Eurydike. Hermes heisst es: 
Sie war schon Wurzel. 
Und als plótzlich jàh 
der Gott sie anhielt und mit Schmerz im Ausruf 
die Worte sprach: Er hat sich umgewendet -, 
begriff sie nichts und sagte leise: Wer? 
' Alle hier zitierten Gedicht-Auszüge stammen aus: 
Rainer Maria Rilke, Gesammelte Gedichte. Insel-Verlag, Frankfurt a. M., 1962. 
53 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.