Herausgeber:
Historischer Verein für das Fürstentum Liechtenstein
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000342848/8/
  
5 Demokratisierungs- und Reformprozesse 1848-1862/1864, Seite 105 
5.1 Hintergründe zur Revolution von 1848, Seite 107 
  
5.2 Auswirkungen der Revolution von 1848 auf Bürgerrechtsfragen in Liechtenstein, Seite 108 
5.3 . Der Reaktionserlass von 1852 verhindert weitere Reformen, Sezte 116 
5.4 — Die Verfassungs- und Gesetzgebung von 1862/64, Seite 118 
5.4.1 Die Verfassung von 1862, Seite 118 
5.4.2 Das Gemeindegesetz von 1864, Seite 120 
5.4.3 Das Gesetz über die Erwerbung und über den Verlust des 
Staatsbürgerrechts von 1864, Seite 132 
6 Widerstand gegen Bestimmungen des Gemeindegesetzes 1864-1914, Seite 135 
6.1 Vorbehalte der Gemeinde Balzers gegen Einbürgerungen, Seite 137 
6.1.1 Streit mit der Regierung um die Höhe der Einbürgerungstaxe, Seite 137 
6.1.2 Widerstand gegen die Einbürgerung eines ehemaligen Hintersassen, Seite 139 
6.1.3 Vorbehalte gegen die Einbürgerung eines ausserehelichen Sohnes, Seite 141 
6.2 Hohe Hürden in Schaan für die Erlangung des vollen Gemeindebürgerrechts, Seite 143 
6.3 Die Gemeinde Ruggell erhöht die Einkaufstaxen, Seite 147 
6.4 Vergleichsweise moderate Einkaufstaxen in Vaduz, Seite 148 
7 Armut, Nicht-Sesshaftigkeit, Ehe- und Bürgerrecht, Sezze 149 
7.1 Armut und Armenunterstützung, Seite 152 
7.2 Zur Entstehung von Heimatlosigkeit und Nicht-Sesshaftigkeit, Seite 155 
7.3  Ehehindernisse und ihre Folgen, Seite 162 
7.3. Gesetzliche Bestimmungen zur Ehebeschränkung, Seite 162 
7.3.2 Die Rom-Ehe als Folge staatlicher Eheverbote — Zwei Fallbeispiele aus der Familie 
Knobel, heimatberechtigt in Triesenberg, Seite 162 
7.4 Lebensumstände vormals nicht-sesshafter Menschen, Seite 171 
7.4.1 Die Familie Kirschbaumer, heimatberechtigt in Mauren, Seite 171 
7.4.2 Die Familien Haas, heimatberechtigt in Eschen und in Mauren, Seite 181 
7.4.3 Zuweisung dreier mittelloser Frauen zwecks Heirat nach Eschen und Mauren, Seite 189 
7.4.4 Kampf von Eva Welti um ihre Rechte als Gemeindebürgerin, Seite 194 
7.4.5 Streit um die Zugehörigkeit von Eva Weltis unehelicher Tochter, Seite 196 
75 Bekämpfung der Nicht-Sesshaftigkeit, Seite 201 
7.5.1 Massnahmen und gesetzliche Bestimmungen, Sezte 201 
75.2. Zuweisung der heimatlosen Familie Schafhitl an die Gemeinde Mauren 1864, Seite 204 
7.6 | Einbürgerung von Emil Kirschbaumer 1916 in Mauren, Seite 209 
77 Gespräch mit Vreni und Norbert Haas, Seite 210 
   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.