Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
52
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000341258/564/
sungskonform begründet wird.116Entpuppt sich eine von der Entschei- dungsinstanz gegebene weitere Begründung allenfalls als unrichtig oder gar als willkürlich, bedeutet dies keine relevante Grundrechtsverlet- zung.117Daher schadet die Verfassungswidrigkeit der Erstbegründung nicht, wenn sich eine vom Gericht oder einer Behörde gegebene zusätz- liche (Alternativ-)Begründung als verfassungskonform herausstellt.118 Umgekehrt schadet es auch nicht, wenn eine zusätzliche bzw. alternative Begründung allenfalls verfassungswidrig ist, wenn die Erstbegründung verfassungskonform ist.119 2.3.4Zusatzbegründung An sich nicht erforderliche Zusatzbegründungen, sogenannte obiter dicta, können, so der Staatsgerichtshof, von vornherein keine Grund- rechtsverletzungen darstellen.120 Spezialliteratur-Verzeichnis Kiener Regina / Kälin Walter, Grundrechte, Bern 2007 (zit.: Kiener / Kälin, Grundrechte); Klein Hans H., Bundesverfassungsgericht und Begründungszwang, in: Kaufmann Marcel / Schwarz Kyrill-A. (Hrsg.), Das Parlament im Verfassungsstaat – Ausgewählte Beiträge, Tübingen 2006 (zit.: Klein, Begründungszwang); Meyer-Ladewig Jens, Europäische Men- schenrechtskonvention. Handkommentar, 3. Aufl., Baden-Baden 2011 (zit.: Meyer-Lade- wig, EMRK); Schulze-Fielitz Helmuth, Art. 103 Abs. 1 GG, in: Dreier Horst (Hrsg.), Grundgesetz-Kommentar, Bd. III, 2. Aufl., Tübingen 2008 (zit.: Schulze-Fielitz, Art. 103 Abs. 1 GG); Steinmann Gerold, Art. 29 BV, in: Ehrenzeller / Mastronardi / Schweizer / Val- lender (zit.: Steinmann, Art. 29 BV); Vogt Hugo, Aktuelle Rechtsprechung des liechten- steinischen Staatsgerichtshofes zum Anspruch auf rechtliches Gehör, in: Jus & News 2010/1, S. 7–20 (zit.: Vogt, 
Rechtsprechung). 564Tobias 
Michael Wille 116StGH 2007/137, Urteil vom 9. Dezember 2008, , S. 121 f. Erw. 2.4. 117StGH 2007/137, Urteil vom 9. Dezember 2008, , S. 121 f. Erw. 2.4; vgl. auch StGH 2006/28, Urteil vom 2. Oktober 2006, , S. 30 Erw. 3.1; StGH 2010/6, Urteil vom 18. Mai 2010, nicht veröffentlicht, S. 16 Erw. 2.3, und StGH 2011/16, Urteil vom 29. August 2011, S. 12 Erw. 4. 118Vgl. StGH 2010/6, Urteil vom 18. Mai 2010, nicht veröffentlicht, S. 15 f. Erw. 2.3. 119Vgl. StGH 2006/28, Urteil vom 2. Oktober 2006, , S. 30 Erw. 3.1. 120StGH 2011/112, Urteil vom 29. November 2011, nicht veröffentlicht, S. 16 Erw. 5.1; siehe auch StGH 2005/45, Urteil vom 6. Februar 2006, LES 2007, 338 (340 Erw. 2.6), und Wille T., Verfassungsprozessrecht, S. 370 mit weiteren Rechtsprechungshin - weisen. 24
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.