Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
52
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000341258/504/
pflichtigen in Erwägung gezogen werden dürfen, hat der Staatsgerichts- hof in Anlehnung an die schweizerische Rechtsprechung und Lehre be- jaht. Er lässt bei der Gebührenfestsetzung eine Differenzierung nach der Leistungsfähigkeit zu, sofern das Kostendeckungs- und das Äquivalenz- prinzip eingehalten werden. Dabei darf allerdings der «Umverteilungs- aspekt» nicht im Vordergrund stehen.95 Spezialliteratur-Verzeichnis Feger Wolfgang F., Die Besteuerung der Kapitalgesellschaften im Fürstentum Liechten- stein, Vaduz 1970 (zit.: Feger, Besteuerung); Hermes Georg, Grundrechtsbeschränkungen auf Grund von Gesetzesvorbehalten, in: Detlef Merten / Hans-Jürgen Papier (Hrsg.), Handbuch der Grundrechte in Deutschland und Europa, Bd. III, Heidelberg 2009, S. 333– 363 (zit.: Hermes, Grundrechtsbeschränkungen); Hoch Hilmar, Verfassung- und Gesetz- gebung, in: Gerard Batliner (Hrsg.), Die liechtensteinische Verfassung 1921, LPS Bd. 21, Vaduz 1994, S. 201–229 (zit.: Hoch, Gesetzgebung); Hungerbühler Adrian, Grundsätze des Kausalabgabenrechts, in: Schweizerisches Zentralblatt für Staats- und Verwaltungs- recht, 104 (2003), S. 505–532 (zit.: Hungerbühler, Kausalabgabenrecht); Jesch Dietrich, Gesetz und Verwaltung, Tübingen 1961 (zit.: Jesch, Gesetz); Kirchhof Ferdinand, Abga- benerhebung als Grundrechtsbeeinträchtigung, in: Detlef Merten / Hans-Jürgen Papier (Hrsg.), Handbuch der Grundrechte in Deutschland und Europa, Bd. III, Heidelberg 2009, S. 161–200 (zit.: Kirchhof, Abgabenerhebung); Meyer Georg / Anschütz Gerhard, Lehrbuch des Deutschen Staatsrechts, 7. Aufl., München / Leipzig 1919 (zit.: Meyer / An- schütz, Staatsrecht); Oechsle Klaus, Die steuerlichen Grundrechte in der jüngeren deut- schen Verfassungsgeschichte, Berlin 1993 (zit. Oechsle, Verfassungsgeschichte); Schädler Albert, Die Thätigkeit des liechtensteinischen Landtages im 19. Jahrhunderte, in: Jahrbuch des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein, Bd. 1 (1901), S. 81–176 (zit.: Schädler, Landtag); Schmehl Arndt, Das Äquivalenzprinzip im Recht der Staatsfinanzie- rung, Tübingen 2004 (zit.: Schmehl, Äquivalenzprinzip); Schurti Andreas, Das Verord- nungsrecht der Regierung des Fürstentums Liechtenstein, Diss. St. Gallen 1989 (zit.: Schurti, Verordnungsrecht); Vallender Klaus A., Verfassungsmässig begrenzte Besteue- rungsbefugnisse des Gesetzgebers, in: Ernst Höhn / Klaus A. Vallender (Hrsg.), Steuer- recht im Rechtsstaat, Bern 1990 (zit.: Vallender, Gesetzgeber); Vallender Klaus A., Grund- züge des Kausalabgabenrechts, Bern 1976 (zit.: Vallender, Kausalabgabenrecht); Vallender Klaus A. / Wiederkehr René, Art. 127, in: Ehrenzeller / Mastronardi / Schweizer / Vallender (zit.: Vallender / Wiederkehr zu Art. 127 BV); Waldburger Patrick, Sparbereinigung der Einkommenssteuer. Eine verfassungsrechtliche Beurteilung, Bern / Stuttgart / Wien 2005 (zit.: Waldburger, Einkommenssteuer); Walter Robert / Mayer Heinz, Grundriss des öster- reichischen Bundesverfassungsrechts, 9. Aufl., Wien 2000 (zit.: Walter / Mayer, Bundesver- fassungsrecht); Widmer Lukas, Das Legalitätsprinzip im Abgaberecht, Zürich 1988 (zit.: Widmer, Legalitätsprinzip); Wyss Daniela, Kausalabgaben. Begriff – Bemessung – Gesetz- mässigkeit, Basel 2009 (zit.: Wyss, 
Kausalabgaben). 504Herbert 
Wille 95Vgl. Wille H., Verwaltungsrecht, S. 634 f. mit Rechtsprechungshinweisen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.