Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
52
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000341258/457/
Teilaspekt daher auch den verfassungsmässigen Anspruch eines Beschul- digten bzw. Angeklagten auf volle Akteneinsicht in den Strafakt» ent- hält.116 Der Schutzbereich «des Grundrechts auf Akteneinsicht im Straf- verfahren» beinhaltet demnach grundsätzlich die volle Einsicht in die Strafakten,117die den Beschuldigten bzw. Angeklagten betreffen. Dieses Grundrecht gilt aber, wie der Staatsgerichtshof judiziert, nicht absolut. Es kann wie andere Grundrechte auch eingeschränkt werden, «wenn für den Grundrechtseingriff eine gesetzliche Grundlage vorliegt und sofern der Eingriff im öffentlichen Interesse und verhältnismässig ist».118Diese Restriktionsvorgaben finden auch im Strafuntersuchungsverfahren An- wendung.119Zudem ist zu beachten, dass eine Beschränkung eines Frei- heitsrechtes nur ausnahmsweise zulässig ist, weshalb «auch die dieses Freiheitsrecht einschränkende Gesetzesvorschrift nicht ausdehnend an- gewendet und ausgelegt werden» darf.120Es ist allerdings fraglich, ob es 457 
Recht auf wirksame Verteidigung 2006/61, Urteil vom 4. Dezember 2006, nicht veröffentlicht, S. 16 f. Erw. 2.2; StGH 2007/108, Urteil vom 15. April 2008, , S. 34 f. Erw. 3.1; StGH 2008/ 85, Urteil vom 9. Dezember 2008, , S. 21 Erw. 3.1; StGH 2008/122, Urteil vom 10. Februar 2009, , S. 25 Erw. 3.1; StGH 2008/124, Urteil vom 30. November 2009, nicht veröffentlicht, S. 45 Erw. 2.2.1; StGH 2010/161 und StGH 2011/34, Urteil vom 30. Juni 2011, nicht veröffentlicht, S. 23 Erw. 5.1, und StGH 2011/24, Urteil vom 6. Februar 2012, nicht veröffentlicht, S. 14 Erw. 2.1; vgl. zu den verfassungs- und völkerrechtlichen Grundlagen des Rechts auf Aktenein- sicht im Strafverfahren auch Ritter, Akteneinsicht, S. 63 ff. 116StGH 1991/8, Urteil vom 19. Dezember 1991, LES 1992, S. 96 (98 f. Erw. 5); vgl. auch StGH 2002/1, Entscheidung vom 22. April 2002, nicht veröffentlicht, Erw. 3 f.; StGH 2008/85, Urteil vom 9. Dezember 2008, , S. 21 Erw. 3.1. 117Siehe zur Frage, welche Aktenstücke bzw. Aktenbestandteile in einem Strafverfah- ren vom Recht auf Akteneinsicht umfasst sind, Ritter, Akteneinsicht, S. 65; vgl. dazu auch Gollwitzer, Menschenrechte, Rz. 181. 118StGH 2008/85, Urteil vom 9. Dezember 2008, , S. 21 Erw. 3.1; siehe auch StGH 1991/8, Urteil vom 19. Dezember 1991, LES 1992, S. 96 (98 f. Erw. 5); StGH 1996/18, Entscheidung vom 3. April 1998, nicht veröffentlicht, Erw. 3.1; StGH 2002/1, Entscheidung vom 22. April 2002, nicht veröffentlicht, Erw. 3.1; StGH 2004/37, Urteil vom 20. Juni 2005, nicht veröffentlicht, Erw. 2.1; StGH 2006/107, Urteil vom 4. Dezember 2007, nicht veröffentlicht, S. 7 f. Erw. 2.3; StGH 2008/122, Urteil vom 10. Februar 2009, , S. 25 Erw. 3.1; StGH 2011/44+89, Urteil vom 26. März 2012, nicht veröffentlicht, S. 23 Erw. 2.2; vgl. auch Höfling, Grundrechtsordnung, S. 236 f. 119StGH 2011/44+89, Urteil vom 26. März 2012, nicht veröffentlicht, S. 23 Erw. 2.2; vgl. auch Ritter, Akteneinsicht, S. 65. 120StGH 1991/8, Urteil vom 19. Dezember 1991, LES 1992, S. 96 (98 f. Erw. 5).20
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.