Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
52
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000341258/363/
1997/27 präzisiert er diese Rechtsprechung dahingehend, dass bei be- sonderer Schwere der Beeinträchtigung dieses Grundrechts auch eine differenzierte Prüfung angebracht sein kann.157Dies ist dann der Fall, wenn ein Beschwerdeführer durch die angefochtene Entscheidung von der Beschreitung des Rechtsweges geradezu ausgeschlossen wird158oder wenn einem Rechtsuchenden durch eine erstinstanzliche Zurückwei- sungsentscheidung die Beschreitung des Rechtsweges von vornherein abgeschnitten wird.159Andernfalls beschränkt er sich auf eine Willkür- prüfung. Bei Zuständigkeitsentscheidungen ist daher zu unterscheiden, ob diese frei oder nur auf Willkür überprüft werden.160Eine solche dif- ferenzierte Kognitionspraxis ist nach Ansicht des Staatsgerichtshofes ge- rechtfertigt, da sie die Gefahr der Verwässerung des Grundrechtsschut- 363 
Recht auf den ordentlichen Richter 2008/55, Urteil vom 30. September 2008, nicht veröffentlicht, S. 20 f. Erw. 3.1 unter Bezugnahme auf StGH 1977/6, LES 1981, 44 (47). 157StGH 1997/27, Urteil vom 18. November 1997, LES 1999, S. 11 (15 Erw. 5.1); nun- mehr ständige Rechtsprechung, siehe statt vieler StGH 2002/56, Entscheidung vom 18. November 2002, , S. 9 ff. Erw. 3.1; StGH 2008/2, Urteil vom 23. Oktober 2009, , S. 26 Erw. 3.1; StGH 2011/10, Ur- teil vom 29. August 2011, nicht veröffentlicht, S. 17 Erw. 2.3. 158StGH 2002/38, Entscheidung vom 18. November 2002, nicht veröffentlicht, S. 11 Erw. 3.1 mit Verweis auf StGH 1998/95, LES 2000, 1 (5); vgl. auch StGH 2000/28, Entscheidung vom 17. Juli 2002, LES 2003, S. 243 (248 Erw. 2.2); StGH 2000/60, Entscheidung vom 19. Februar 2001, LES 2004, S. 13 (16 f. Erw. 2.1). 159StGH 1997/27, Urteil vom 18. November 1997, LES 1999, S. 11 (15 Erw. 5.1); StGH 1998/45, Urteil vom 22. Februar 1999, LES 2000, S. 1 (5 Erw. 2); StGH 1998/48, Ur- teil vom 22. Februar 1999, LES 2001, S. 119 (122 Erw. 2.4) unter Bezugnahme auf StGH 1997/27 Erw. 5.1 mit Verweis auf die entsprechende Kritik am deutschen Bundesverfassungsgericht bei Höfling, Verbot, S. 961 f.; StGH 2002/56, Entschei- dung vom 18. November 2002, , S. 9 ff. Erw. 3.1 unter Bezugnahme auf StGH 1997/27 Erw. 5.1 mit Verweis auf die entsprechende Kritik am deutschen Bundesverfassungsgericht bei Höfling, Verbot, S. 961 f.; StGH 2002/60, Entschei- dung vom 18. November 2002, nicht veröffentlicht, S. 22 Erw. 2.1; StGH 2003/76, Urteil vom 29. Juni 2004, nicht veröffentlicht, S. 22 Erw. 3.2; StGH 2007/77, Urteil vom 11. Februar 2008, S. 18 f. Erw. 2.2; StGH 2008/2, Urteil vom 23. Oktober 2009, , S. 26 Erw. 3.1; StGH 2008/55, Urteil vom 30. Sep- tember 2008, nicht veröffentlicht, S. 20 f. Erw. 3.1; StGH 2009/43, Urteil vom 21. Juni 2010, nicht veröffentlicht, S. 10 Erw. 3.2; StGH 2009/44, Urteil vom 23. Ok- tober 2009, nicht veröffentlicht, S. 23 Erw. 2.1; StGH 2009/47, Urteil vom 30. No- vember 2009, Jus & News 3/2010, S. 371 (392 Erw. 2.1); StGH 2010/158, Urteil vom 29. März 2011, nicht veröffentlicht, S. 26 f. Erw. 2.2; StGH 2011/10, Urteil vom 29. August 2011, nicht veröffentlicht, S. 17 Erw. 2.3. 160Siehe StGH 2000/60, Entscheidung vom 19. Februar 2001, LES 2004, S. 13 (16 f. Erw. 2.1).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.