Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
52
Erscheinungsjahr:
2012
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000341258/359/
2.Anspruch auf die gesetzlich bestimmte Gerichts- und Behördenzuständigkeit 2.1Gerichts- und Behördenzuständigkeit 2.1.1Allgemeines Der Staatsgerichtshof hat aus Art. 33 Abs. 1 LV ähnlich wie der österrei- chische Verfassungsgerichtshof138einen Anspruch auf die gesetzlich be- stimmte Gerichts- und Behördenzuständigkeit für den Bereich der Rechtsanwendung hergeleitet. In StGH 1978/3 hält er fest, dass der An- spruch auf das Verfahren vor dem ordentlichen Richter dann als verletzt anzusehen ist, wenn eine Gerichts- oder Verwaltungsbehörde eine Ent- scheidung in Anspruch nimmt, die ihr kompetenzmässig nicht zusteht, oder umgekehrt, wenn sie eine ihr gesetzlich zustehende Angelegenheit ablehnt.139Diese «Grundrechtsformel» verwendet der Staatsgerichtshof seither in ständiger Rechtsprechung, wobei er in der Wortwahl leicht va- riiert.140Er spricht zuweilen «vom Anspruch auf das Verfahren vor dem 359 
Recht auf den ordentlichen Richter 138Vgl. dazu StGH 1981/12, Urteil vom 28. August 1981, LES 1982, S. 125 (126). 139StGH 1978/3, Entscheidung vom 24. April 1980, LES 1980, S. 28 (31 f. Erw. 4). Vgl. zur österreichischen Judikatur bzw. «Grundrechtsformel», die sich mangels Über- prüfungsmöglichkeiten von gerichtlichen Entscheidungen praktisch ausschliesslich auf Verwaltungsbehörden bezieht, Berka, Grundrechte, Rz. 780 mit Rechtspre- chungsnachweisen. 140Siehe StGH 1981/12, Urteil vom 28. August 1981, LES 1982, S. 125 (126); StGH 1988/23+24, Urteil vom 2. November 1989, LES 1990, S. 52 (55 Erw. 3.2); StGH 1989/14, Urteil vom 31. Mai 1990, LES 1992, S. 1 (3 Erw. 2.2); StGH 1996/41, Urteil vom 27. Juni 1997, LES 1998, S. 181 (184 Erw. 4); StGH 1998/44, Urteil vom 8. April 1999, LES 2001, S. 163 (178 Erw. 2.1); StGH 1998/29, Urteil vom 3. Septem- ber 1998, LES 1999, S. 276 (280 Erw. 3.2.1); StGH 1999/29, Entscheidung vom 13. Dezember 1999, LES 2002, S. 119 (122 f. Erw. 3.2); StGH 2000/42, Entscheidung vom 19. Februar 2001, LES 2004, S. 1 (12 Erw. 4.3); StGH 2001/19, Entscheidung vom 17. September 2001, LES 2004, S. 148 (150 Erw. 2.1); StGH 2003/97, Urteil vom 27. September 2004, , S. 19 f. Erw. 2.1; StGH 2003/84, Urteil vom 29. Juni 2004, nicht veröffentlicht, S. 33 f. Erw. 3.1.1; StGH 2004/9, Urteil vom 3. Mai 2004, LES 2006, S. 96 (100 Erw. 2.2); StGH 2004/35, Urteil vom 21. Februar 2005, nicht veröffentlicht, S. 17 Erw. 2.1; StGH 2004/59, Urteil vom 29. November 2004, nicht veröffentlicht, S. 22 Erw. 2.1; StGH 2004/73, Urteil vom 10. Mai 2005, nicht veröffentlicht, S. 10 Erw. 2.1; StGH 2008/128, Urteil vom 9. Februar 2009, nicht ver- öffentlicht, S. 18 Erw. 5.1; StGH 2008/148, Urteil vom 9. Februar 2009, nicht veröf- fentlicht, S. 13 Erw. 2.1; StGH 2008/157, Urteil vom 9. Februar 2009, nicht veröf- fentlicht, S. 13 Erw. 2.1; StGH 2009/21, Urteil vom 14. Dezember 2009, nicht veröf- fentlicht, S. 6 Erw. 2.4; StGH 2009/99, Urteil vom 20. Dezember 2010. 
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.