———— 
Der sechste Alpknecht in der Valüna 
Auf der Alp Valüna waren in früheren Zeiten immer fünf An- 
gestellte, Knechte und Hirten. Einmal geschah es, dass sich ein 
sechster dazu gesellte. Er trug einen Bart und sass bei ihnen im- 
mer beim Essen am Tisch. Die Alpler kannten ihn nicht und be- 
kamen es mit der Angst zu tun. Sie riefen den Kaplan, und dieser 
bannte den Geist unter eine Briicke. Danach wurde er nie mehr 
gesehen. 
Der Geist in der Valiina 
Ein Hüterbub in der Valüna, ein Fronfastenkind, bemerkte, wie 
jede Nacht ein Mann in die Stube schlich und sich auf die Bank 
hinter dem Tisch legte. Er erzáhlte es dem Sennen. Der Senn liess 
sich nun vom Buben wecken, wenn der Mann in die Hütte kam, 
doch er sah nichts. Da gab der Senn dem Hüterbuben den Rat, 
jeden Abend ein Vaterunser zu beten und dem Mann Weihwasser 
zu geben. Der Bub machte es, und von da an war der Geist ver- 
schwunden. 
44 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.